Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Fans des FC Barcelona beschimpfen Real-Superstar Cristiano Ronaldo beim Clasico auf homophobe Weise. Den Katalanen droht deshalb nun Ärger.

Beim Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid (1:1) haben Barca-Fans homophobe Gesänge gegen Real-Superstar Cristiano Ronaldo angestimmt.

"Ronaldo, oute dich!", sangen Fans in der Kurve der Katalanen.

Auch wenn es dagegen Pfiffe von vielen der restlichen Zuschauer im Camp Nou gab: Barcelona droht nun Ärger.

Anzeige

Beleidigungen schon gegen Atletico

Die spanische Liga will verstärkt gegen homophobes Verhalten in den Stadien vorgehen und könnte nun möglicherweise eine Strafe gegen den Tabellenzweiten verhängen.

Es war nicht das erste Mal, dass Ronaldo auf homophobe Weise beschimpft wurde: Schon im Madrider Derby zwischen Atletico und den Königlichen vor zwei Wochen stimmten Fans der Gastgeber den gleichen Gesang wie die Barca-Fans gegen den Portugiesen an.

Zudem soll Ronaldo in dieser Partie nach übereinstimmenden Medienberichten von Gegenspieler Koke als "Maricon" (Schwuchtel) beschimpft worden sein. 

Konsequenzen gefordert

Der spanische Schwulen- und Lesbenverband Arcopoli forderte deswegen Konsequenzen.

Ronaldo soll allerdings ungerührt auf Kokes Beleidigung reagiert haben. "Eine Schwuchtel mit viel Geld, Arschloch", soll der 31-Jährige geantwortet haben.

Außerdem erzielte Ronaldo beim 3:0-Sieg seiner Mannschaft alle drei Treffer.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image