vergrößernverkleinern
FBL-ESP-LIGA-BETIS-VALENCIA
FBL-ESP-LIGA-BETIS-VALENCIA © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Betis Sevilla und der FC Valencia liefern sich in der spanischen Liga ein denkwürdiges Spiel. Nach der Pause dreht Betis beinahe noch eine verloren gedachte Partie.

Der FC Valencia ist in der spanischen Liga nach einem denkwürdigen 6:3 (2:0)-Sieg am 8. Spieltag bei Betis Sevilla erster Verfolger von Tabellenführer FC Barcelona (DATENCENTER: Die Tabelle)

Die Zuschauer sahen ein Spiel, das sie so schnell nicht vergessen werden - auch wenn das Heimteam am Ende als Verlierer vom Feld ging.

Der erste Treffer des späteren Torfestivals fiel erst in der 36. Minute, als Geoffrey Kondogbia die Gäste in Führung brachte. Nach dem 2:0 durch Gonzalo Guedes ging Valencia mit einer scheinbar sicheren Führung in die Pause.

Anzeige

In der zweiten Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem verschossen Foulelfmeter von Sergio Leon und Toren von Rodrigo (64.) und Santa Mina (74.) für Valencia glaubten wohl auch die härtesten Betis-Anhänger nicht mehr an eine Wende.

Drei Tore in fünf Minuten

Mit drei Toren in fünf Minuten (Campbell/79.,Sanabria/80.,Tello/84.) leitete Betis diese jedoch doch noch auf spektakuläre Art und Weise ein - zur Vollendung kam sie jedoch nicht.

Simone Zaza (88.) beendete mit seinem Tor zum 5:3 den Betis-Lauf, Andreas Pereira sorgte kurz vor Spielende für die endgültige Entscheidung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image