vergrößernverkleinern
Portuguese manager of the Real Madrid fo
Portuguese manager of the Real Madrid fo © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ein Ex-Schützling enthüllt, wie fies Jose Mourinho 2013 über Real-Legende Iker Casillas lästerte. Kurz zuvor hatte der Portugiese Casillas bei Real Madrid degradiert.

Dass Jose Mourinho nicht viel von Iker Casillas hält, ist spätestens klar, seit der ehemalige Trainer von Real Madrid die Vereins-Legende in der Saison 2012/13 zur Nummer zwei degradierte.

Nun hat Julio Cesar, der unter dem Portugiesen mit Inter Mailand  die Champions League gegen den FC Bayern gewann, eine kuriose Geschichte zu Mourinho und seiner Abneigung gegenüber Cassilas erzählt.

Nachdem Brasilien die Spanier im Confed-Cup-Finale 2013 mit 3:0 geschlagen hatte, streifte sich Cesar bei der Verleihung des Goldenen Handschuhs für den besten Keeper des Turniers das Trikot seines Kontrahenten über. Er wolle ihm "Tribut zollen, für das, was er alles erreicht" habe, sagte Cesar damals.

Anzeige

"Mit einem Arm besser als Casillas"

Als er später in die Kabine kam und sein Mobiltelefon checkte, ploppte plötzlich eine Nachricht von Mourinho auf. "Du bist verrückt. Casillas müsste eigentlich dein Trikot tragen und nicht du seines", schrieb Mourinho, wie Cesar nun in einem Interview mit SporTV verriet.

CORRECTION-FBL-WC2014-CONFED-BRA-ESP
CORRECTION-FBL-WC2014-CONFED-BRA-ESP © Getty Images

Doch damit nicht genug. "Sogar mit einem Arm hältst du noch besser als Casillas", schrieb Mourinho weiter.

Als der spanische Nationalkeeper später dann in der Kabine der Selecao vorbeischaute, um sich für die Geste zu bedanken, erzählte Cesar Casillas sogar von der SMS: "Es war nicht einfach, ihm das zu erzählen, aber ich habe ihn damit konfrontiert."

Mourinho: "Du bist ein Drittliga-Keeper"

Mourinho gehe eben gern auf Konfrontationskurs mit seinen Stars, so die Erklärung des Keepers, der bei der WM 2014 bei der 1:7-Klatsche gegen Deutschland im Tor stand.

"The Special One" war in jenem Sommer aber schon nicht mehr Coach der Madrilenen und zog nach seiner Entlassung zu seinem Ex-Klub FC Chelsea weiter.

Über seine eigenen Erfahrungen mit dem Startrainer kann Cesar nicht nur Gutes berichten: "Das zweite Jahr unter ihm war schwierig." Er sei oft unter Angst in die Spiele gegangen und habe gedacht: "Entweder ich stelle mich dem jetzt oder das wird meine Karriere beenden."

Manchmal lobte Mourinho ihn dann als "besten Keeper der Welt", an anderen Tagen sagte er ihm, er sei "ein Torwart für die 3. Liga".

Nächste Artikel
previous article imagenext article image