vergrößernverkleinern
Real Madrid würde mit dem neuen Ausrüster-Deal finanziell neue Maßstäbe setzen
Real Madrid würde mit dem neuen Ausrüster-Deal finanziell neue Maßstäbe setzen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Real Madrid winken in den nächsten zehn Jahren Einnahmen in Milliardenhöhe. Einem Medienbericht zu Folge steht ein neuer Ausrüster-Deal vor dem Abschluss.

Real Madrid stößt finanziell offenbar in neue Dimensionen vor. Laut einem Bericht der Marca stehen die Königlichen kurz davor einen neuen Ausrüster-Deal perfekt zu machen.

Demnach ist ein neuer Vertrag mit Hauptsponsor Adidas unterschriftsfertig, der dem aktuellen Champions-League-Sieger in zehn Jahren 1,1 Milliarden Euro einbringen wird. Der Kontrakt soll von 2020 bis 2030 gelten und würde das Real-Trikot zum teuersten der Welt machen.

"Vertragsgespräche werden bei adidas grundsätzlich nicht öffentlich kommentiert. Wir sind sehr stolz auf unsere Partnerschaft mit Real Madrid", sagte adidas-Sprecher Oliver Brüggen auf SID-Anfrage.

Adidas ist seit 1981 Partner des spanischen Traditionsklubs. Der aktuelle Vertrag mit dem deutschen Sportartikelhersteller, der bis 2020 gültig ist, bringt Real jährlich 52 Millionen Euro ein. 

Real hängt NBA und Barca ab

Die kolportierten jährlichen 110 Millionen des neuen Vertrags könnten sogar noch steigen. Laut der spanischen Zeitung sind erfolgsabhängige Prämien in Höhe von bis zu 40 Millionen pro Jahr möglich.

Zum Vergleich: Real würde damit mehr kassieren als alle 21 von Nike gesponsorten NBA-Teams zusammen.

ANZEIGE: La Liga live und auf Abruf auf DAZN erleben - jetzt Probemonat sichern

Auch den FC Barcelona ließe Real damit hinter sich. Die Blaugrana streicht durch einen Zehn-Jahres-Vertrag mit Nike "nur" 83 Millionen Euro pro Jahr ein.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image