vergrößernverkleinern
Ousmane Dembele
Ousmane Dembele © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Barcelonas Präsident Bartomeu hält offenbar nichts von einer Rückkehr Neymars. Für den Klub-Boss ist Nachfolger Ousmane Dembele sowieso der bessere Spieler.

Immer wieder ranken sich Gerüchte um eine mögliche Rückkehr Neymars zum FC Barcelona. Der Brasilianer wechselte im Sommer 2017 für die Rekordabköse von 222 Millionen Euro aus Spanien zu Paris Saint-Germain.

Barca investierte das Geld in Neuzugänge wie Ousmane Dembele. Der ehemalige BVB-Profi machte zu Beginn zwar mehr durch seine Verletzungen und Disziplinlosigkeit auf sich aufmerksam. Doch mit bisher acht Toren in 23 Liga-Spielen trägt der Franzose zur souveränen Tabellenführung Barcelonas bei.

Für Präsident Josep Maria Bartomeu offenbar Grund genug, auf eine Rückkehr Neymars zu verzichten. "Ich sage weder ja noch nein", äußerte sich der Barca-Boss bei Cadena SER zur Thematik.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Seiner Meinung nach habe Barcelona die Millionen sehr gut investiert. "Mit dem Geld haben wir Spieler wie Dembele und Philippe Coutinho geholt. Dembele ist besser als Neymar. Er ist bei Barcelona und er ist besser", betonte Bartomeu.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Und zumindest sportlich läuft es für die Katalanen besser als für Neymars neuen Klub PSG. Die Franzosen scheiterten am Mittwoch in der Champions League dramatisch an Manchester United.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image