Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Das erste Tor von Wu Lei in La Liga wird in seiner Heimat zum TV-Hit. Der Treffer sorgt für einen neuen Quotenrekord. Der Chinese entfacht einen Hype.

Espanyol Barcelona darf sich über eine überwältigende TV-Quote freuen. Der Grund heißt: Wu Lei.

Der chinesische Stürmer traf am Samstag zum 3:1-Endstand gegen Real Valladolid und erzielte damit das erste Tor eines Chinesen in einer der Top-5-Ligen Europas seit 3.731 Tagen.

Der chinesische Fernsehsender PPTV, der La Liga im Land der Mitte überträgt, verzeichnet sei Wus Winterwechsel ständig steigende TV-Quoten.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Partie läuft zur Primetime

Beim Debüt des Stürmers schalteten 10 Millionen Menschen in seiner Heimat ein, bei seinem ersten Startelfeinsatz waren es schon 19,7 Millionen. Das Tor am Samstag sahen dann mehr als 25 Millionen Chinesen - Rekord!

Die hohe TV-Quote kam auch dadurch zustande, dass das Spiel Espanyol - Valladolid um 20 Uhr chinesischer Zeit begann und damit zur Primetime in Asien.

DAZN gratis testen und die internationalen Top-Ligen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wu löst Ex-Cottbusser ab

"Ich fühle mich geehrt. Ich bin sehr glücklich, wie die Fans mich hier aufgenommen haben. Ich hoffe, ich kann weitere Tore für sie schießen", erklärte Wu.

Das letzte Tor eines Chinesen in Europas Topligen fiel übrigens in der Bundesliga. Im Dezember 2008 traf Jiayi Shao für Energie Cottbus gegen Bayer Leverkusen.

Der "Wu-Effekt" betrifft übrigens nicht nur die TV-Quoten: Das Trikot des 27-Jährigen ist das meistverkaufte des ganzen Klubs, mehr als 10.000 Shirts wurden laut ESPN seit seinem Wechsel im Januar bereits verkauft.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image