vergrößernverkleinern
Florentino Perez mit Zinedine Zidane und dessen Ehefrau Veronique
Florentino Perez mit Zinedine Zidane und dessen Ehefrau Veronique © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach dem Scheitern von Julen Lopetegui und Santiago Solari ist Zinedine Zidane bei Real Madrid wieder im Amt. Präsident Florentino Perez ist überglücklich.

Julen Lopetegui und Santiago Solari sind beide nach der erfolgreichen Ära von Zinedine Zidane bei Real Madrid innerhalb weniger Monate krachend gescheitert.

Jetzt soll es wieder der Franzose richten, der nach Reals Ausscheiden in der Champions League gegen Ajax Amsterdam einen Anruf von Präsident Florentino Perez erhielt und sofort zusagte.

Meistgelesene Artikel

Perez überschwänglich

Bei der Vorstellung von Zidane würdigte Perez noch mal die Verdienste von Solari, ehe er zu einer Liebeserklärung für den alten Bekannten ansetzte. "Zu Real Madrid kommt der beste Trainer der Welt", schwärmte Perez. "Wir sind stolz, dass du wieder bei uns bist. Du symbolisierst die Größe dieses Klubs."

Anzeige

Doch damit nicht genug der Lobhudelei: "Lieber Zizou, deine Leidenschaft für Madrid führt dich wieder her", führte Reals Präsident weiter aus.

"Du nimmst die Herausforderung in einem schweren Moment an", meinte Perez. "Als wir dir vor fünf Tagen die Rückkehr angeboten haben, hast du deine Loyalität gegenüber Real Madrid wieder einmal unter Beweis gestellt. Mit dir haben wir neun Titel gewonnen, die Real Madrid im Weltfußball eine Dominanz beschert haben."

Zidane vor großem Umbruch

Zu gewinnen gibt es in dieser Saison aber nichts mehr für die krisengeschüttelten Königlichen. Zidane muss einzig und allein die Qualifikation für die nächste Champions League bewerkstelligen, im Anschluss folgt der große Umbruch.

DAZN gratis testen und die internationalen Top-Ligen live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zurückgetreten war Zidane Ende Mai 2018 nach dem dritten Champions-League-Titel in Folge, da die Mannschaft einen neuen Impuls brauche, so seine Begründung. Nun muss er nach den Misserfolgen der jüngeren Vergangenheit selbst für den neuen Impuls sorgen.

Man wolle "ab sofort daran arbeiten, eine neue Ära einzuläuten. Und das mit einer unserer größten Ikonen", erklärte Perez in seiner Eloge auf Zidane.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image