Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Real Madrid wird mit zahlreichen Megastars in Verbindung gebracht. Toni Kroos ist trotzdem nicht bange um seinen Stammplatz - ganz egal, wer kommt.

Real Madrid bastelt am Kader für die nächste Saison.

Gehandelt werden viele große Namen - Eden Hazard, Klylian Mbappé, Christian Eriksen und Paul Pogba, um nur einige zu nennen.

Vor allem im Mittelfeld wollen sich die Königlichen verstärken - Reals Taktgeber Toni Kroos hat trotzdem keine Angst um seinen Stammplatz.

Anzeige

"Ich habe für meinen Platz gekämpft, gut gespielt. Ich glaube nicht, dass ich Probleme haben werde, zu spielen", sagte der deutsche Nationalspieler auf einer Pressekonferenz.

Er wisse nicht, wer kommt und wer geht, aber er habe mit Trainer Zinédine Zidane gesprochen: "Ich weiß, was seine Vorstellung ist. Ich werde wichtig sein, mehr kann ich nicht sagen."

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Zwischen Selbstbewusstsein und Selbstkritik

Kroos hatte vor kurzem seinen Vertrag bis 2023 verlängert. In der vergangen Saison konnte der 29-Jährige wie viele seiner Teamkollegen nur selten überzeugen - und das weiß er selbst. "Ich habe mehrfach zugegeben, dass ich nicht auf meinem Niveau war, nach dem Ajax-Spiel zum Beispiel. Ich habe kein Problem damit, das zu sagen", sagte Kroos. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Er wolle an seine Leistungen aus den ersten vier Jahren in Madrid anknüpfen, in denen er insgesamt 12 Titel feiern durfte: "Ich habe immer noch drei oder vier Jahre auf höchstem Niveau vor mir, davon bin ich überzeugt."

Ein weiteres Mal werde er seinen Vertrag in Madrid nicht langfristig verlängern. "Die Idee ist, meine Karriere hier praktisch zu beenden."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image