vergrößernverkleinern
La Liga: Frenkie de Jong erhält beim FC Barcelona seine Rückennummer 21, Frenkie de Jong wechselte von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona
La Liga: Frenkie de Jong erhält beim FC Barcelona seine Rückennummer 21, Frenkie de Jong wechselte von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Frenkie de Jong behält auch beim FC Barcelona seine Rückennummer 21. Carles Alena überlässt dem Neuzugang dessen Lieblingsnummer. Der Grund ist sehr emotional.

Eigentlich hatte der FC Barcelona für seinen Neuzugang Frenkie de Jong die Rückennummer 14 von Johann Cruyff vorgesehen.

Die Rückennummer ist bei Barca legendär. Vereins-Ikone und Weltstar Cruyff verzauberte die Fans der Katalanen von 1973 bis 1978 mit dieser Nummer auf dem Trikot.

Barcelona wollte seinem Neuzugang aus Amsterdam damit eine besondere Ehre zu Teil werden. Doch wie die spanische Zeitung AS berichtet, soll de Jong die Nummer 14 auf seinem Rücken abgelehnt haben – und das aus einem ganz emotionalen Grund.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Barcelona bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

De Jong bittet Alenas um Nummer 21 

Der niederländische Nationalspieler möchte wie bereits bei Ajax und in der niederländischen Nationalmannschaft mit der Rückennummer 21 auflaufen.

Doch diese ist bei Barca bereits an Carles Alena vergeben. Wie Mundo Deportivo berichtet, soll de Jong mit Alena wegen eines möglichen Nummertauschs gesprochen haben.

Und der spanische Mittelfeldspieler (21) habe bereitwillig zugestimmt, seine Nummer an den ehemaligen Ajax-Star zu übergeben.

Meistgelesene Artikel

Nummer 21 emotionale Bedeutung für de Jong

Für de Jong hat die 21 eine ganz besondere Bedeutung.

Denn der Mittelfeldspieler, ​​der die Nummer auch in seinem Twitter-Account verwendet, erklärte, dass sein Großvater an seinem 21. Geburtstag gestorben sei, und de Jong wolle seinem Opa mit dieser Nummer würdigen.

"Ich könnte leicht mit einer anderen Nummer spielen, es wäre kein Problem, aber es ist schön, dass es den Leuten auch die Möglichkeit gibt, mich wiederzuerkennen", erklärte der neue Barca-Star bei Voetbal International.

"Er ist an meinem 21. Geburtstag gestorben. Unbewusst ist es auch eine Art Hommage. Er war ein großer Fußballfan", sagte de Jong, der seine ganze  Familie zu seiner Präsentation nach Barcelona mitgenommen hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image