vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der Wechsel von Gareth Bale nach China ist offenbar gescheitert. Dennoch fehlt der Waliser beim Audi-Cup im Kader von Real Madrid.

Gareth Bale steht trotz seines offenbar geplatzten Wechsels nach China nicht im Kader von Real Madrid für den Audi-Cup in München.

Real trifft zum Auftakt des Vorbereitungsturniers am Dienstag auf Bales Ex-Klub Tottenham Hotspur. Das zweite Halbfinale bestreiten der FC Bayern und Fenerbahce Istanbul. Am Mittwoch finden das Finale und das Spiel um Platz drei statt.

Bale sauer auf Zidane und Pérez

Wie der Telegraph berichtet, soll Bale zudem sauer auf die Real-Führungsetage sein, insbesondere wegen der Art und Weise wie Trainer Zinédine Zidane und Präsident Florentino Pérez ihn zuletzt behandelt haben.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Bereits am Sonntag hatten mehrere Medien vermeldet, dass die Transferverhandlungen zwischen Madrid und Jiangsu Suning gescheitert seien. Angeblich soll Pérez im letzten Moment eine höhere Ablösesumme gefordert haben, weswegen der Deal letztlich platzte.

Ex-Freiburger Santini statt Bale nach China

Stattdessen verpflichtete der chinesische Erstligist am Montag den kroatischen Nationalspieler Ivan Santini. Dies berichteten chinesische Staatsmedien am Montag.

Eine Regelung in der chinesischen Super League legt fest, dass jeder Klub nur eine begrenzte Anzahl ausländischer Spieler verpflichten darf. Diese Grenze habe Jiangsu Suning nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua mit Neuzugang Santini, der von 2012 bis 2013 beim SC Freiburg unter Vertrag stand, bereits erreicht. Am Mittwoch schließt das Transferfenster in China.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Flügelstürmer Bale hätte in China ein Wochengehalt von rund einer Million Euro verdienen sollen. Der 30-Jährige war 2013 für die damalige Weltrekordsumme von 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur nach Madrid gewechselt, er passte aber zuletzt nicht mehr in das System von Trainer Zinedine Zidane.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image