vergrößernverkleinern
Gareth Bale bei Real Madrid: Eine Erfolgsgeschichte wird zum Problem
Gareth Bale bei Real Madrid: Eine Erfolgsgeschichte wird zum Problem © SPORT1-Montage: Veith Nurtsch/Getty Images/Imago/iStock
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Real Madrid präsentierte mit Gareth Bale einst seinen Königstransfer, der dort zum Champions-League-Helden aufstieg. Wie manövrierte er sich aufs Abstellgleis?

Die Karriere von Gareth Bale zum Durchklicken:

Deutlicher kann ein Fußball-Profi nicht aufs Abstellgleis manövriert werden, wie es Real Madrids Trainer Zinédine Zidane jüngst mit Gareth Bale getan hat.

"Wenn er morgen geht, wäre es das Beste. Hoffentlich erfolgt der Abgang zeitnah", stellte der 47-Jährige am vergangenen Wochenende unmissverständlich klar und ergänzte seine klare Ansage damit, dass er es "für alle hoffe", auch für den Flügelspieler selbst.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Das wohl abschließende bittere Kapitel von Bale bei Real Madrid scheint vor der Vollendung zu stehen, nachdem der Waliser einst im September 2013 als damaliger Rekordtransfer für umgerechnet 101 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu den Königlichen wechselte.

Seither gewann er vier Mal die Champions League, wurde je einmal spanischer Meister sowie Pokalsieger und stemmte dreimal den UEFA Supercup in die Höhe.

Eine vordergründige Erfolgsgeschichte, die bei genauem Hinsehen gewaltig trügt. Doch wie gelangt ein verdienter Spieler wie der 30-Jährige (231 Spiele für Real, 102 Tore, 65 Assists) so gnadenlos auf das Abstellgleis seines Klubs?

SPORT1 blickt auf den bösen Absturz der einst so verheißungsvoll verlaufenden Karriere von Bale zurück.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image