vergrößernverkleinern
James Rodríguez, Rodriguez, Kolumbien
James Wechsel galt schon als beschlossen, jetzt die Kehrtwende. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Ursprünglich auf dem Abstellgleis, jetzt wieder wichtig? Fans wünschen sich den Verbleib von James Rodríguez. Zinédine Zidane hält sich bedeckt.

Die Fans haben gesprochen!

In einer von der spanischen Sportzeitung As durchgeführten Online-Umfrage stimmten 81% der 127.161 teilnehmenden Leser für einen Verbleib von James Rodríguez bei Real Madrid aus. Nur 19% befürworten einen Abgang des Kolumbianers noch in dieser Transferperiode.

Nachdem der FC Bayern die Kaufoption bei James nicht gezogen hatte, galt ein Wechsel zum SSC Neapel lange als wahrscheinlich. Mit Carlo Ancelotti sollte James wieder einen Trainer haben, der ihm das nötige Vertrauen schenken würde. 

Anzeige

Während die Klubführung angesichts der Asensio-Verletzung froh um einen James-Verbleib wäre, spielt der 28-Jährigen in den Planungen von Zinédine Zidane weiterhin nur eine untergeordnete Rolle.  

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nachdem Zidane James in der ganzen Vorbereitung links liegen ließ und in den Pressekonferenzen kein Wort über den Kolumbianer verlor, sagte der französische Star-Coach vor kurzem immerhin: "Er ist ein Spieler von Real Madrid. Ich habe ihn zwar für die letzten beiden Spiele (gg RB Salzburg und die Roma) nicht nominiert, doch das kann sich ändern. Bis zum 2. September kann alles passieren." Soll heißen: Ein Abgang ist genauso möglich wie ein Verbleib. 

Meistgelesene Artikel

Vor seiner Leihe nach München hatte James unter Zidane nie zu den Stammspielern gehört. In den wichtigsten Spielen bevorzugte der Coach meist andere Profis. 

James-Verbleib nicht unwahrscheinlich

James trainiert aktuell wieder mit seinen Teamkollegen, mit denen er sich gut versteht. Zidanes vermeintlicher Wunsch-Transfer - Paul Pogba von Manchester United - stockt dagegen, sodass es immer wahrscheinlicher wird, dass der Kolumbianer bleiben wird.

Die Real-Fans hätten offensichtlich nichts dagegen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image