Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die spanische Liga nimmt in Form von Geisterspielen den Betrieb wieder auf. Real Madrid will in absehbarer Zeit auch wieder vor Zuschauern im Bernabéu spielen.

Ab dem 11. Juni setzt die spanische La Liga die Saison nach der Corona-Pause in Form von Geisterspielen fort.

Real Madrid arbeiten aber bereits an einem Konzept, bald auch wieder Fans ins Stadion lassen zu können.

Real baut Bernabéu um

Laut der Sportzeitung Marca will der Klub den Behörden einen Vorschlag unterbreiten, wonach ab Oktober wieder ein Drittel der Zuschauerplätze im Estadio Santiago Bernabéu freigegeben werden sollen. Ab Januar soll dann nach Möglichkeit wieder vor vollen Rängen gespielt werden.

Anzeige

Irene Lozano, Präsidentin des spanischen Sportrates, hatte zuletzt über die Möglichkeit gesprochen, dass kleine Gruppen wieder Spiele besuchen könnten.

Meistgelesene Artikel

Reals 81.000 Zuschauer fassender Fußballtempel wird momentan für rund 600 Millionen Euro umgebaut. Für die restlichen Spiele der laufenden Saison weicht das Team von Trainer Zinédine Zidane daher auf das Estadio Alfredo Di Stefano auf dem Trainingsgelände aus.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image