vergrößernverkleinern
Nolito kehrt zu Celta Vigo zurück
Nolito kehrt zu Celta Vigo zurück © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Das abstiegsbedrohte Celta Vigo sorgt für Aufsehen: Weil sich ein Torhüter verletzt, darf der Klub einen Not-Transfer tätigen - und holt einen Stürmer.

Der Transfermarkt schreibt bekanntlich seine eigenen Geschichten - und ist jetzt um ein kurioses Kapitel reicher. 

Der spanische Erstligist Celta Vigo gab am Donnerstag die Verpflichtung von Angreifer Nolito vom FC Sevilla bekannt, aber nicht erst für die kommende Saison, sondern bereits für das nächste Spiel. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Dieser an sich schon kuriose Fakt wird ermöglicht durch die schwere Verletzung von Ersatztorhüter Sergio Álvarez. Der 33-Jährige hatte sich einen Meniskusriss zugezogen, wodurch Vigo von einer Sonderregelung im spanischen Fußball Gebrauch machen konnte. 

Nolito erhält Vigo-Vertrag bis 2021

So dürfen Klubs Spieler, die länger als fünf Monate ausfallen, mit einer Neuverpflichtung ersetzen. Jedoch darf der Neuzugang nur innerhalb Spaniens verpflichtet werden. Zuletzt hatte der FC Barcelona von dieser Regelung Gebrauch gemacht, als die Katalanen Martin Braithwaite für den langzeitverletzten Ousmane Dembélé verpflichteten.

Meistgelesene Artikel

Doch während Barcelona positionsgetreu verpflichtete, schöpfte Celta Vigo wohl den kompletten Rahmen der Regularien aus. 2017 hatte ManCity 18 Millionen Euro für Nolito an Vigo überwiesen, bevor er ein Jahr später für sieben Millionen Euro nach Sevilla wechselte. 

Dort wäre sein Vertrag ausgelaufen, sodass Vigo ihn nun ablösefrei verpflichten kann. Laut Marca erhält Nolito einen Vertrag bis 2021 bei seinem Ex-Klub. 

In 20 Spielen für Sevilla erzielte der 33-Jährige fünf Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Nun soll er das abstiegsbedrohte Vigo retten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image