Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Nachricht, dass Lionel Messi den FC Barcelona verlassen will, versetzt die Sportwelt in Aufruhr. SPORT1 hat die Reaktionen der internationalen Presse.

Was jahrelang undenkbar schien, scheint nun nicht mehr zu verhindern zu sein: Weltfußballer Lionel Messi will den FC Barcelona nach 20 Jahren verlassen und hat dies dem Klub per Fax mitgeteilt.

Der 33-Jährige - zuletzt beim blamablen 2:8 gegen den FC Bayern in der Champions League im Einsatz - möchte unter dem neuen Coach Ronald Koeman nicht mehr spielen, er beruft sich auf eine Klausel, die ihm an jedem Saisonende eine einseitige Beendigung des Vertrags ermöglicht, wobei umstritten ist, ob sie zum jetzigen Zeitpunkt noch greift.

Die spektakuläre Entwicklung versetzt Barcelona in Aufruhr, natürlich auch die Sportmedien weltweit.

Anzeige

SPORT1 sammelt die Reaktionen der internationalen Presse.

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen - Pressestimmen aus Spanien:

Mundo Deportivo: "Messi-Bombe: Er will gehen!"

Marca: "Messi vs. Barcelona: Es ist Krieg! Das ist eine Saga, die gerade erst am Anfang zu stehen scheint und sich zu einem Rechtsstreit mit harten Bandagen entwickeln kann."

Sport: "Totaler Krieg zwischen Messi und Barca: Messi teilt per Fax mit, dass er gehen möchte."

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

England:

Guardian: "Was immer jetzt noch passiert: Die Beziehung zwischen dem Spieler und dem Klub, der fast 20 Jahre lang seine Heimat war, ist irreparabel beschädigt und die Krise vertieft sich minütlich. Bartomeu, ohnehin schon unter heftigem Druck, könnte in die Geschichte eingehen als der Mann, der den bitteren und traurigen Abgang des bedeutsamsten Spielers der Klubgeschichte verantwortet hat."

Daily Mail: "Messi hat klar gemacht, dass er weg will, Barca muss nun reagieren. Manchester City führt den kleinen Kreis europäischer Klubs an, die sein Gehalt zahlen könnten und sich fragen, ob die unmögliche Verpflichtung nun möglich wird."

Sun: "What a Mess."

Italien:

La Stampa: "Es könnte die Fußballbombe des Sommers werden."

Gazzetta dello Sport: "Der Messi-Schock. Es ist schwierig, sich ein traurigeres, selbstzerstörerischeres, sogar surrealeres Ende vorzustellen."

Meistgelesene Artikel

Frankreich:

L‘Équipe: "Und was wäre, wenn Neymar, nachdem er ein Jahr lang alles getan hat, um dem Ruf von Lionel Messi nach Barcelona zu folgen, seinen ehemaligen Kumpanen bei PSG begrüßen würde?"

Argentinien:

Olé: "Messi hat Barcelona gesagt, dass er geht. Barcelona hat geantwortet und der Kampf beginnt. Totale Bombe!“

Clarin: "Seit der Katastrophe gegen Bayern München hat er den Biss zweier Monster gleichzeitig gespürt, die Schande und das ungute Gefühl des Verlusts, wenn jemand bemerkt, dass die Glocken auch für ihn läuten."

USA:

ESPN: "Wenn die Leute dort irgendeine Form von Anstand besitzen, wird Barcelonas Chefetage in Würde nachgeben, zig Millionen Euro sparen und sagen: 'Wir haben es vermasselt, Leo. Wir akzeptieren, dass es Zeit für dich ist zu gehen. Danke, viel Glück und Gottes Segen.' Traurigerweise ist eher zu erwarten, dass die Camp-Nou-Leute die Karambolage vergrößern und alles noch schlimmer statt besser machen werden."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image