Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Eden Hazard ist derzeit wirklich nicht zu beneiden. Der Belgier fällt einmal mehr wochenlang aus. Sogar Burger King macht sich über den Superstar lustig.

Seit Sommer 2019 steht Eden Hazard bei Real Madrid unter Vertrag, doch richtig angekommen ist der 100-Millionen-Einkauf noch nicht. Insgesamt hat der Belgier seit seinem Wechsel vom FC Chelsea für die Königlichen gerade einmal 35 Partien absolviert (vier Tore, sieben Assists).

So schnell kommen auch keine weiteren Spiele hinzu. Denn wie Real bekannt gab, hat sich Hazard eine Muskelverletzung im linken Bein zugezogen.

Verantwortliche und Fans von Real Madrid, aber auch von der belgischen Nationalmannschaft sind besorgt und zweifeln nun daran, ob Hazard jemals wieder sein Top-Niveau erreichen wird.

Anzeige

Hazard hatte sich schon mit dem Coronavirus infiziert

Denn der 30-Jährige verpasste bereits zu Saisonbeginn sechs Wochen aufgrund einer Knöchelverletzung. Im November wurde er zudem positiv auf Covid-19 getestet.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Meistgelesene Artikel

Das Pech setzte sich im Anschluss fort. Der Offensivmann verletzte sich erneut und das nur zehn Tage nach seiner Rückkehr auf den Platz. Erst am 9. Januar feierte er schließlich gegen Osasuna sein Comeback.

Danach schien es aufwärts zu gehen. Ende Januar gelang Hazard sein zweiter Saisontreffer. Dieses Glück hielt jedoch nicht lange.

Mit einer Ausfallzeit von sechs Wochen rechnet Real Madrid nun. Damit würde Hazard auch die beiden Spiele im Champions League-Achtelfinale gegen Atalanta Bergamo verpassen. Es würde in Hazards bisherige Zeit bei den Königlichen passen.

Hazard kam als Königstransfer nach Madrid

Dabei galt er 2019 als Königstransfer von Zinedine Zidane. Denn nach einer enttäuschenden Saison, in der Real lediglich Dritter wurde und in der Champions League bereits im Achtelfinale an Ajax Amsterdam scheiterte, sollte Hazard die geforderte Verstärkung für die angestrebte schnelle Rückkehr an die nationale und europäische Spitze sein.

"Er ist ein großartiger Spieler, einer der besten der Welt", sagte Pep Guardiola damals. Heute, anderthalb Jahre später, wenn man bei Google den Namen des Belgiers eingibt, erscheint nur noch eine Aneinanderreihung von Nachrichten über Verletzungen, medizinische Berichte und Ausfallzeiten.

Hazard fiel insgesamt aberwitzige 283 Tage verletzungsbedingt aus. Unfassbar!

Burger King macht sich über Hazard lustig

Zuletzt wurde der Offensivspieler auch einmal mehr zum Ziel von Häme. Der neueste Angriff kam am Dienstag von der Fast-Food-Kette Burger King. Der spanische TV-Sender El Chiringuito schrieb auf Twitter, dass Hazard am Dienstag nicht mit der Mannschaft trainiert habe und fragte: "Warum?"

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Burger King stellte daraufhin eine Vermutung auf. Hazard sei nicht zum Training gekommen, weil er es vorgezogen habe, in ein Restaurant der Fast-Food-Kette zu gehen, um ein 2-für-1-Angebot zu nutzen.

Hazard hatte in Madrid schon einige Male mit Übergewicht zu kämpfen, kam seinerzeit mit einigen Kilos zu viel auf den Rippen bei Real an. "Es stimmt, ich werde es nicht verheimlichen. Wenn ich im Urlaub bin, bin ich im Urlaub. Ich bin jemand, der schnell an Gewicht zulegt, es aber dann auch schnell wieder verliert", erklärte der Edeltechniker daraufhin.

Ob sich Hazard nun seinen Kummer mit Fast Food von der Seele isst, ist nicht überliefert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image