vergrößernverkleinern
Layvin Kurzawa wurde mit einem Video erpresst
Layvin Kurzawa wurde mit einem Video erpresst © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nächster Skandal in Reihen der französischen Nationalmannschaft. Layvin Kurzawa wurde Opfer eines Erpressungsversuches. Im Mittelpunkt steht ein pikantes Video.

Der französische Fußball-Nationalspieler Layvin Kurzawa ist Opfer einer Erpressung geworden. Das berichtete die Nachrichtenagentur AFP am Montag. Demnach war der Linksverteidiger von Paris St. Germain im August in einer Pariser Bar gefilmt worden, als er abschätzige Kommentare über Nationaltrainer Didier Deschamps machte. 

Das Handyvideo fiel in die Hände einer Bande Krimineller, die von Kurzawa 200.000 Euro forderten und mit der Veröffentlichung des Videos drohten. Kurzawa verständigte daraufhin die Polizei, die vier Männer im Alter zwischen 25 und 30 Jahren unter dem Vorwurf der versuchten Erpressung festnahm. Drei von ihnen befinden sich immer noch in Gewahrsam.

Zweite Erpressung in der Nationalmannschaft

Der 25 Jahre alte Kurzawa ist bereits der zweite französische Nationalspieler, der in jüngster Zeit Opfer einer Erpressung wurde. Vor zwei Jahren war Mathieu Valbuena mit einem Sex-Video erpresst worden.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image