vergrößernverkleinern
Edison Cavani durfte im Finale des Ligapokals einen Doppelpack bejubeln
Edison Cavani durfte im Finale des Ligapokals einen Doppelpack bejubeln © Getty Images
teilentwitternE-MailKommentare

Das Starensemble von Paris Saint-Germain triumphiert im Finale des Ligapokals souverän gegen Monaco. Julian Draxler und Kevin Trapp stehen in der Startelf.

Julian Draxler und Kevin Trapp haben mit Paris St. Germain den französischen Ligapokal gewonnen. In einer Neuauflage des Finales von 2017 setzte sich der Ausnahmeklub in Bordeaux mit 3:0 (2:0) gegen AS Monaco durch und machte damit den fünften Ligapokaltriumph in Folge perfekt.

Neben Draxler stand auch Trapp in der Startelf, der sonst nur die Nummer zwei hinter Stammtorwart Alphonse Areola ist. Für die Tore sorgten der Uruguayer Edinson Cavani (7., Foulelfmeter/85.) und der Argentinier Angel di Maria (21.).

Nach dem Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen Real Madrid (1:3/1:2) greift PSG auf nationaler Ebene nach vier Titeln. Im vergangenen Sommer hatte Paris schon den Supercup gewonnen, die siebte Meisterschaft ist in Anbetracht von 17 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Monaco nur noch Formsache. Im Halbfinale des französischen Pokals trifft das Team von Trainer Unai Emery zudem auf Ligakonkurrent SM Caen (18. April).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel