vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-BORDEAUX-RENNES
Bordeaux-Angreifer Malcom ist bei Europas Top-Klubs begehrt © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der französische Erstligist hat einen Investmentfonds aus den USA neugierig gemacht. Es soll sogar schon zu einem Treffen gekommen sein.

Ein US-Investmentfonds ist an einer Übernahme von Girondins Bordeaux interessiert. Das berichtet die französische Tageszeitung Sud Ouest. Der Klub, früherer Arbeitgeber der Ex-Nationalspieler Klaus Allofs, Manfred Kaltz und Dieter Müller, befindet sich im Augenblick im Besitz der französischen Mediengruppe M6.

Bereits am 25. Februar soll es am Rande des Spiels von Bordeaux gegen OGC Nizza zu einer Zusammenkunft von Girondins-Präsident Nicolas De Tavernost mit den US-Amerikanern gegeben haben. Der US-Investmentfonds ist in Florida beheimatet.

Als Kaufpreis für Girondins sind mindestens 70 Millionen Euro im Gespräch. Der neue Eigner ist allerdings auch dazu verpflichtet, bis 2045 eine jährliche Miete für die Nutzung des Stadions in Höhe von 3,85 Millionen Euro zu zahlen.

Bei Bordeaux spielt auch der Brasilianer Malcom, der bereits beim FC Bayern München und englischen Top-Klubs als Kandidat gehandelt wurde.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image