vergrößernverkleinern
Auch in der Ligue 1 gibt es künftig den Videobeweis
Auch in der Ligue 1 gibt es künftig den Videobeweis © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Auch in Frankreichs höchster Liga gibt es zur kommenden Saison den Videobeweis bei allen Spielen. Dazu wird die Torlinientechnologie wieder eingeführt.

Der Videobeweis wird in der französischen Meisterschaft zur Saison 2018/19 eingeführt. Künftig wird der Video-Assistant-Referee (VAR) in allen Partien eingesetzt. Das gab der französische Fußballverband am Mittwoch bekannt.

Die Franzosen folgen damit dem Beispiel der deutschen Bundesliga und der Serie A in Italien. Zeitgleich mit der Ligue 1 führt auch die Primera Division in Spanien den Videobeweis ein.

Bereits im Dezember hatten die Vereine der Ligue 1 auf der Wintervollversammlung der Liga (LFP) in Paris für die Einführung der Technologie gestimmt. Im Anschluss wurde der Videobeweis bereits im französischen Pokal sowie im Ligapokal getestet. 

Rückkehr der Torlinientechnologie 

Eine zentrale Video-Assistenten-Zentrale, vergleichbar mit der während der WM in Russland in Moskau oder der in Köln in der Bundesliga, wird es jedoch frühestens ab der Rückrunde geben. Zum Saisonstart zwischen Olympique Marseille und FC Toulouse am 10. August wird das VAR-Team in einem Spezialwagen am Stade Velodrome sitzen.

Die nach zwei Fehlern in der vergangenen Saison zwischenzeitlich ausgesetzte Torlinientechnologie wird zur neuen Spielzeit wieder eingeführt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image