vergrößernverkleinern
©
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hammerstrafe für Olympique Marseille. Nach einem Böller-Eklat im Heimspiel gegen Lille muss der Verein vorerst auf Zuschauer bei seinen Heimspielen verzichten.

Olympique Marseille muss seine Heimspiele vorerst ohne Zuschauer austragen.

Dies teilte Frankreichs Liga LFP mit, nachdem während des Punktspiels gegen OSC Lille (1:2) am Freitag ein Knallkörper auf dem Spielfeld explodiert war. Diese "Sicherheitsmaßnahme" gelte so lange, bis eine offizielle Untersuchung zu den Vorfällen abgeschlossen sei.

In der Partie gegen Lille war zwölf Minuten nach der Pause ein Böller an der Seitenlinie unmittelbar vor den Füßen der OM-Profis Kevin Strootman und Jordan Amavi explodiert.

Anzeige

Zwar blieben beide Spieler unverletzt, doch der Schiedsrichter beorderte beide Mannschaften in die Kabine und setzte das Match nach über halbstündiger Unterbrechung erst nach Sicherheitsgarantien der Gastgeber wieder fort.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image