vergrößernverkleinern
FBL-FRA-LIGUE1-PSG-STRASBOURG
Dani Alves hat seiner Frustration freien Lauf gelassen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Paris - Dani Alves hat seine Frustration über die Situation bei PSG klar geäußert. Trainer Thomas Tuchel lobt er dagegen in den höchsten Tönen.

Da ist jemand aber mächtig frustriert! Dani Alves gefällt es aktuell so gar nicht bei Paris Saint-Germain. Einen Monat nach dem bitteren Aus in der Champions League fordert der brasilianische Nationalspieler, dass seine Mitspieler und die Verantwortlichen mehr auf ihn hören sollten.

Großangriff auf die Königsklasse: So plant Tuchel das neue PSG

"Man muss auf die Erfahrung hören, ich möchte, dass man mir mehr zuhört", schimpfte der 35-Jährige bei RMC Sport. "Ich weiß, was uns wieder hochziehen kann, ich habe es schließlich erlebt."

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Dani Alves kritisiert die Verantwortlichen von PSG

Erlebt hat Dani Alves in seiner langen Karriere tatsächlich so einiges. Deswegen ist er sich auch sicher, dass er PSG besser helfen kann, als er es bislang darf: "Ich habe das Gefühl, dass die Leute im Klub nichts wissen. Ich weiß, wie wir gewinnen und wie wir verlieren. Ich möchte, dass sie mir folgen und ich angehört werde, weil ich das alles schon durchgemacht habe."

Meistgelesene Artikel

Mit dem FC Barcelona hat der Rechtsverteidiger drei Mal die Champions League gewonnen. Mit dem Starensemble in Paris sollte in diesem Jahr sein vierter Titel folgen. Allerdings scheiterte PSG schon im Achtelfinale an Manchester United. Auf tragische Art und Weise.

Der Brasilianer schwärmt von Thomas Tuchel

"Für alle war es eine unangenehme Überraschung", erzählte Dani Alves über die bittere Niederlage in letzter Minute. "Aber ich hatte vor dem ruhmreichen Klub aus Manchester gewarnt. Man muss in diesem Wettbewerb vorsichtig sein." 

Trotzdem ist der Brasilianer davon überzeugt, dass sein Klub sich von dem bitteren Aus erholen kann. Vor allem dank dem deutschen Trainer Thomas Tuchel.  

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Für mich ist Thomas Tuchel der beste Transfer, den PSG seit meiner Ankunft gemacht hat", schwärmte Dani Alves, der im Sommer 2017 zum Klub stieß. "Ich hatte noch nie zuvor einen Trainer gesehen, der so clever ist und sich so in den Dienst des Teams stellt."

Mit Tuchel will Dani Alves auch in der nächsten Saison wieder angreifen. Trotz seines fortgeschrittenen Alters. "Er studiert jedes unserer Spiele sehr gut. Wir genießen unsere Zeit mit ihm."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image