vergrößernverkleinern
Florian Thauvin
Florian Thauvin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Florian Thauvin platzt nach der nächsten Niederlage mit Olympique Marseille der Kragen. Der Offensiv-Star rechnet schonungslos mit seinem Team ab.

Fußballer reden in den Interviews nach einem Spiel bekanntlich gerne mal um den heißen Brei herum.

Nichts so Florian Thauvin. Der Offensiv-Star vom französischen Topklub Olympique Marseille war nach dem 0:2 seines Teams gegen Girondins Bordeaux vielleicht sogar ein bisschen zu ehrlich.

"Ich rede Dreck, ich bin müde, aber wir waren schlecht diese Saison", erklärte der französische Nationalspieler den Reportern in der Mixed Zone am Freitagabend nach der elften Niederlage in der Ligue 1.

Anzeige

"Es ist jedes Jahr dieselbe Geschichte, mir reichts. Ein Platz in den Top 3? Es ist vorbei", sagte der 25-Jährige. Marseille rangiert am 31. Spieltag auf dem fünften Tabellenplatz. Bis zu Rang drei und der damit verbundenen Qualifikation für die Champions League fehlen schon jetzt acht Punkte - und die meisten französischen Erstligisten spielen am Wochenende noch.

"Selbst wenn wir in die Champions League kommen, zu welchem Zweck? Wir sind Mist", schimpfte der Mittelfeldspieler, der in den vergangenen Monaten immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht wurde.

In der laufenden Saison bringt er es auf 13 Tore. Nur Nicolas Pepe (an dem die Münchner angeblich ebenfalls interessiert sind), Edinson Cavani und Kylian Mbappe trafen häufiger. 

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image