Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

PSG-Fitnesstrainer Rainer Schrey steht in Frankreich am Pranger. Nun kritisiert mit Neven Subotic ein Ex-Schützling den Assistenten von Thomas Tuchel .

Bei Paris Saint-Germain grassiert derzeit die Verletzungswelle. Zufall? Nur Pech? Für einige Beobachter nicht.

Im Fokus der Kritik steht ein Assistent von Cheftrainer Thomas Tuchel: PSG-Fitnesstrainer Rainer Schrey. 

Nun hat sich mit Ex-BVB-Spieler Neven Subotic auch ein ehemaliger Schützling Schreys gegenüber der französischen Zeitung Le Parisien zu den Trainingsmethoden des Deutschen geäußert.

Anzeige

Tuchel setzt auf Schreys Methoden

"Bei gewissen Übungen habe ich mich gefragt, ob sie wie wirklich zum Fußball dazugehören, weil sie so verrückt waren. Schnell haben wir gemerkt, dass sie uns aber im Spiel helfen", sagte Subotic.

Zu Schreys Aufgaben bei Paris zählen unter anderem die Belastungssteuerung sowie der konditionelle Zustand der Mannschaft. Der Fitnesscoach ist berüchtigt für seine unkonventionellen Methoden, wie auch Subotic aus der gemeinsamen Zeit in Dortmund weiß.

Dabei habe der Fitnesstrainer aus Sicht von Subotic ab und an nicht das richtige Maß gefunden.

Subotic: "Es war schockierend"

"Rainer hat bei einzelnen Spielern die Grenze überschritten", schildert der Neuzugang von Bundesligist Union Berlin, "er war gnadenlos gegenüber dem jungen Emre Mor. Er ließ ihn in höllischen Einheiten auf allen Vieren über den Platz kriechen, und das sehr lange. Es war schockierend."

Subotic fügte hinzu: "Einige Spieler beschwerten sich wegen der Intensität im Training. Sie fühlten sich gegen Ende der Spiele oft müde."

Die Aussagen heizen die Diskussionen um Tuchel und sein Trainerteam in der französischen Hauptstadt weiter an. Der amtierende Meister beklagte im letzten Spiel gegen Toulouse (4:0) die Verletzungen von Kylian Mbappé, Edinson Cavani und Abdou Diallo. Alle drei mussten ausgewechselt werden.

Jetzt das aktuelle Trikot von Paris Saint Germain bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Vor allem der Muskelfaserriss von Star-Stürmer Mbappé schwächt das Star-Ensemble aus Paris angesichts des Wechsel-Theaters um Neymar massiv. PSG musste bereits am 2. Spieltag gegen Stade Rennes die erste Niederlage der Saison hinnehmen.

Thomas Tuchel hatte sich danach in der L'Équipe öffentlich beschwert: "Wir haben nicht alle Profis zur Verfügung und sind nicht in der Verfassung, um so ein Spiel zu bestreiten. Einige Spieler sind erst seit zwei Wochen wieder im Training."

PSG von Verletzungen gebeutelt

Bei Edinson Cavani, könnte der Grund für die Verletzung tatsächlich der späte Trainingseinstieg wegen der Copa América gewesen sein. Doch Zweifel an der Arbeit von Tuchels Fitnesstrainer sind angesichts der weiteren Ausfälle von Thilo Kehrer, Julian Draxler und Ander Herrera durchaus begründet.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Schrey ist unter Thomas Tuchel mit dessen Amtsantritt 2018 bei Paris Saint-Germain Fitness-Coach geworden. Zuvor arbeiteten die zwei schon erfolgreich beim BVB und bei Tuchels erster Profi-Station bei Mainz 05 zusammen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image