Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

In der Bundesliga wollte es für Victor Osimhen nicht wirklich laufen. Plötzlich verzaubert er die französische Ligue 1 und wächst dort zu einem echten Star.

Anderthalb Jahre, 16 Spiele, null Tore.

Victor Osimhen konnte in seiner Zeit beim VfL Wolfsburg nie überzeugen und verließ die Wölfe als "Transfer-Flop". Nun ist er plötzlich der Shooting Star der französischen Ligue 1. Ein echter Katapultstart.

Mit großen Erwartungen verpflichtete der VfL Wolfsburg 2017 den damaligen Torschützenkönig der U17-Weltmeisterschaft von 2015, der noch im selben Jahr zum afrikanischen Jugendspieler des Jahres gewählt wurde.

Anzeige

Osimhen verlässt VfL Wolfsburg torlos

Die 3,5 Millionen Euro teure Verpflichtung des Mittelstürmers galt als Transfer-Coup, doch entpuppte sich schlussendlich als Flop.

Für Osimhen wollte es beim VfL einfach nicht klappen, mitunter warfen ihn mehrere Verletzungen zurück. In seinen insgesamt anderthalb Jahren und 16 Einsätzen bei den Wölfen, erzielte er kein einziges Pflichtspieltor. Eine herbe Enttäuschung für den Klub, der sich schließlich für eine Leihe des heute 20-Jährigen entschied.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Der belgische Klub RSC Charleroi unter Geschäftsführer Mehdi Bayat ergriff die Chance, die sich bot und toppte den Deal noch mit einer Kaufoption. Bei Charleroi lief es für Osimhen plötzlich einwandfrei, vergangene Saison erzielte er insgesamt 20 Treffer. Der Mittelstürmer zog die Aufmerksamkeit wieder auf sich und viele Klubs buhlten um seine Dienste.

Meistgelesene Artikel

Im Sommer dieses Jahres entschied er sich für den Schritt in die französische Ligue 1 zu LOSC Lille. Bayat erinnert sich an den unbedingten Willen von Osimhen. "Wir hatten zwar finanziell lukrativere Angebote auf dem Tisch, aber Victor wollte unbedingt zu Lille", sagte er France3.

"Einer der talentiertesten Angreifer der Welt"

Der Klub aus Lille war im Vorfeld bereits sehr an Osimhen interessiert. Präsident Gérard López und der Klub "wollten verstehen, warum er in Wolfsburg so große Probleme hatte". Der überraschende Vizemeister von 2019 sollte dafür belohnt werden. "Wir haben dann schnell gemerkt, dass wir mit ihm einen der talentiertesten Angreifer der Welt unter Vertrag nehmen können", sagte López.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Nun sind die ersten Monate der neuen Saison vergangen. Osimhen ist mit sieben Toren der aktuelle Top-Torschütze in der Ligue 1 - einer Liga mit Neymar, Kylian Mbappé und Co. LOSC-Trainer Christophe Galtier weiß, worauf er sich bei seinem neuen Superstürmer verlassen kann: "Er hat die Fähigkeit, auch aus wenig Chancen zu kreieren und Tore zu machen."

Lille "nur eine Durchlaufstation"

Charleroi-Boss Bayat ist sich sicher, dass auch Lille "nur eine Durchlaufstation" für den nigerianischen Stürmer ist. "Er wird wechseln und Lille wird ihn zu seinem neuen Rekordabgang machen. So wie sie es mit Pépé gemacht haben, aber Osimhen wird meiner Meinung nach noch teurer."

In der Bundesliga belächelt, in Frankreich gefeiert. Victor Osimhen ist auf dem Weg, ein echter Star zu werden. Und laut AS soll wohl niemand Geringeres als der FC Barcelona den Nigerianer als Nachfolger von Luis Suarez durchaus in Betracht ziehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image