Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nachdem Lamine Diaby-Fadiga die Luxusuhr von Teamkollege Kasper Dolberg klaut und verkauft, reagiert OGC Nizza und kündigt den Vertrag mit dem Youngster.

OGC Nizza hat nach dem kuriosen Uhren-Klau dem Täter gekündigt.

Youngster Lamine Diaby-Fadiga hatte am 16. September nach einer Trainingseinheit die Luxus-Uhr von Teamkollege Kasper Dolberg gestohlen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 18-Jährige hatte anschließend zugegeben, die 70.000-Euro-Uhr entwendet und verkauft zu haben. Nizza zog daraufhin seine Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei zurück.

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Täter Diaby-Fadiga vor Wechsel zu Zweitligist

Laut L'Équipe entschuldigte er sich anschließend bei Dolberg und zahlte eine Entschädigung. Am Dienstagnachmittag trennte sich der Ligue-1-Klub dennoch offiziell und fristlos von dem Youngster.

Meistgelesene Artikel

"Abseits jeglicher sportlicher und finanzieller Erwägung kann es sich der OGC Nizza nicht erlauben, ein solches Verhalten zu akzeptieren und einen derartigen Fehler zu übergehen. Es geht dabei um unsere Glaubwürdigkeit, das Vertrauen, das alle Mitarbeiter vereint und, allgemeiner gesagt, um alle Mitglieder der rot-schwarzen Familie", schrieb der Tabellen-Sechste in einer Mitteilung.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Diaby-Fadiga dürfte allerdings nicht lange ohne Vertrag bleiben, das Eigengewächs Nizzas soll vor einem Wechsel zu Zweitligist Paris FC stehen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image