Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

PSG-Superstar Kylian Mbappé spricht über den Rummel um seine Person und warum er sich nicht mit Pelé vergleicht. Auch über seine Zukunft spricht er.

PSG-Superstar Kylian Mbappé hat einen Einblick in seine Gedankenwelt gegeben und dabei eingeräumt, dass ihm das Fußball-Business manchmal zu viel ist. 

"Hier und da kann es einem im Alltag schon überdrüssig werden. Weil sich die Tage gleichen, weil wir immer so viel Aufmerksamkeit bekommen. Das kann manchmal nerven", sagte Mbappé dem Magazin Spiegel: "Wir Fußballer leben in einer Blase, uns ist nicht immer klar, wie privilegiert wir eigentlich sind. Da muss man sich schnell wieder bewusst machen, dass wir zu einer Minderheit gehören, die das Glück hat, ihren Traum auszuleben."

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Der 20-Jährige räumte auch ein, dass er "manchmal ängstlich" sei und nannte als Beispiel eine Niederlage in einem großen Match, dann "ist da gleich die Frage: Ist das jetzt das Ende? Es war schön, aber jetzt ist es vorbei". Mbappé ergänzte: "Das hält aber nie lange an, denn das Gute im Fußball ist: Sie haben nicht viel Zeit zum Nachdenken. Das nächste Spiel wartet meist schon."

"Niemand hat mich gezwungen, Fußball zu spielen"

Außerdem erklärte der Stürmer, dass es viele Sachen gebe, "die ich nicht mehr machen kann. Aber das gehört nun mal zu meinem Beruf. Niemand hat mich dazu gezwungen, Fußball zu spielen und mit all diesen Dingen konfrontiert zu werden".

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Durch seine ganzen Erfolge habe er auch keine Vorbilder mehr. "Sobald man dort angelangt ist, wo ich jetzt bin, braucht man auch keine. Ich suche eher nach Inspirationen", erklärte Mbappé den Grund dafür. Als Inspiration dienen ihm "Sportler aus allen Disziplinen, die etwas erreicht haben und erklären können, wie sie das geschafft haben".

Vergleich mit Pelé? Das sagt Mbappé

Mbappé wird oft mit Legende Pelé verglichen will sich davon aber nicht unter Druck setzen lassen. "Da gibt es keinen Druck, denn ich weiß, dass ich niemals Pelé sein werde. Er hat dreimal die Weltmeisterschaft gewonnen, gilt als König des Fußballs. Ich versuche, meine eigene Geschichte zu schreiben."

Meistgelesene Artikel

Der PSG-Star selbst ist in diesem Jahr für den Ballon d'Or nominiert, sieht dort aber einen anderen Favoriten: "Messi. In individueller Hinsicht war er in diesem Jahr der Beste." Als er auf seine kindliche Prophezeiung, dass er eines Tages bei Real Madrid spielen werde, angesprochen wird, antwortete Mbappé: "Ich habe einen Klub und einen Vertrag. Ganz einfach."

Mbappé steht bei Paris Saint-Germain noch bis 2022 unter Vertrag und erzielte in der laufenden Saison bereits neun Treffer in zwölf Partien. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image