vergrößernverkleinern
Ob es im Parc des Princes zu weiteren Geisterspielen kommt, ist noch offen
Ob es im Parc des Princes zu weiteren Geisterspielen wie gegen Dortmund kommt, ist noch offen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Seit 10. März ist die französische Ligue 1 unterbrochen. Besonders Meister und Tabellenführer Paris Saint-Germain erwartet einen eng getakteten Terminkalender.

Nach übereinstimmenden Medienberichten soll die französische Ligue 1 am Mittwoch, den 17. Juni fortgesetzt werden. Das hat der französische Ligaverband LFP, der am Freitag getagt hatte, in einer am Montag veröffentlichen Erklärung bekanntgegeben.

Die Saison soll bis zum 25. Juli ausgespielt werden, damit der spanischen As zufolge im August die europäischen Klubwettbewerbe beendet werden können.

Ligue 1: Zehn Spiele in 39 Tagen

Zuvor hatte L'Equipe neben dem Starttermin Mitte Juni von der Alternative 3. Juni berichtet. Mit der Fortsetzung zwei Wochen später wolle die Liga den Klubs gewährleisten, dass eine Vorbereitung von vier Wochen am Stück möglich wäre.

Anzeige

Nachteil dieser Variante ist, dass zehn Spieltage in einem Zeitraum von 39 Tagen ausgetragen werden müssten. Die Ligue-1-Teams erwarten damit ausschließlich englische Wochen, um Platz für die Relegation zu schaffen.

PSG mit Wahnsinnsprogramm

Tabellenführer Paris Saint-Germain mit dem deutschen Trainer Thomas Tuchel hat zudem noch ein Nachholspiel bei Racing Straßburg auszutragen, das aufgrund der Corona-Pandemie bereits vor dem einheitlichen Liga-Stopp abgesagt worden war. PSG und Olympique Lyon sind zudem noch in der Champions League vertreten.

Meistgelesene Artikel

Die UEFA hatte zwar konkrete Endtermine für die Endspiele der Champions und Europa League dementiert. Da die nationalen Ligen Vorrang genießen, ist zwangsläufig die K.o.-Phase im August ein realistisches Szenario.

Die Finals der beiden französischen Pokale waren schon neu terminiert worden. Das Endspiel der Coupe de France zwischen PSG und Lyon steigt nun am 27. Juni, das Ligapokal-Finale zwischen PSG und der AS Saint-Étienne am 11. Juli.

Entscheidung über Geisterspiele vertagt

Am 10. März waren alle Partien der Ligue 1 bis einschließlich 15. April abgesagt worden. Angesichts der aktuell schlimmeren Situation im Nachbarland wurde die Pause wie im deutschen Profifußball ausgedehnt. Anders als die DFL hat die LFP noch keine Entscheidung darüber getroffen, ob die Begegnungen mit Zuschauern oder als Geisterspiele ausgetragen werden.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

PSG mit Tuchel und Superstar Neymar steht mit 68 Punkten sowie zwölf Zählern Vorsprung auf Olympique Marseille an der Tabellenspitze. (SERVICE: Tabelle)

Sollte der Hauptstadtklub diesen Abstand nach der Corona-Pause halten, würde PSG den dritten Titel in Serie und den siebten in den vergangenen acht Spielzeiten einfahren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image