Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Fast 18 Jahre lang verpasst ein französischer Fan kein Spiel seiner Mannschaft, selbst ein Zuschauerausschluss stoppt ihn nicht. Erst Corona beendet die Serie.

Seit Monaten macht Corona dem Fußball zu schaffen - und damit auch den Fans, die in weiten Teilen Europas aktuell nicht im Stadion mit ihren Klubs mitfiebern können.

Bei einem ganz besonderen Fußballfanatiker hat die Corona-Pandemie nun eine schier unglaubliche Serie beendet: Grégory Walter, glühender Anhänger des französischen Erstligisten Racing Straßburg, verpasste aufgrund der strikten Ausgangssperren in Frankreich am vergangenen Wochenende zum ersten Mal nach fast 18 Jahren (!) wieder ein Spiel seiner Mannschaft.

Vor der 1:2-Niederlage bei Stade Reims hatte Walter zuletzt am 5. Februar 2003 in Montpellier ein Racing-Spiel nicht im Stadion verfolgt, auch damals hatten die Elsässer mit 1:2 den Kürzeren gezogen.

Anzeige

Dazwischen lagen laut L'Équipe 733 Partien der Straßburger, für die Walter insgesamt rund 400.000 Kilometer zurücklegte - weshalb seine Facebook-Seite auch den passenden Namen "Neun Mal um die Welt für meinen Verein" trägt.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Racing-Fan sieht Spiel trotz Zuschauerausschluss

Besonders bemerkenswert: Zwischenzeitlich war der französische Meister von 1979 bis in die 5. Liga abgestürzt, kehrte erst zur Saison 2017/18 in die Ligue 1 zurück - aber auch in den unterklassigen Ligen verpasste Walter kein Spiel seines Vereins.

"Ich habe mich oft gefragt, was der Grund sein würde, aus dem die Serie einmal zu Ende geht", schrieb Walter in den sozialen Netzwerken: "Niemals hätte ich mir vorstellen können, dass es eine globale Pandemie sein würde."

2010 hatte Walter sogar ein Spiel in Bastia live vor Ort gesehen, das eigentlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand. "Mit der Hilfe von Racing sind wir als Journalismus-Studenten reingekommen", berichtete Walter bei 20 Minutes.

Seit der Geburt seines zweiten Kindes vor vier Jahren besuchte der Straßburg-Fan alle Spiele mit seiner Frau Anais sowie den Kindern Robin und Charlotte, was er selbst als "nicht den erholsamsten Teil" seiner unglaublichen Serie bezeichnet.

Cuisance kehrt mit Marseille nach Straßburg zurück

Am Freitagabend wird Walter erneut nur ein Platz vor dem Fernseher bleiben, wenn der derzeitige Tabellenvorletzte der Ligue 1 gegen Champions-League-Teilnehmer Olympique Marseille antritt. (Ligue 1: Racing Straßburg - Olympique Marseille ab 21 Uhr im LIVETICKER)

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Mit den Südfranzosen kehrt dann unter anderem Bayern-Leihgabe Michael Cuisance zurück ins Elsass: Der 21-Jährige wurde in Straßburg geboren und spielte in der Jugend für Racing.

Während es für Cuisance also ein Wiedersehen mit dem Stade de la Meinau gibt, findet dort wohl erstmals seit vielen Jahren auch ein Racing-Heimspiel ohne Grégory Walter und seine Familie statt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image