vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger kassierte mit Chicago bereits die vierte Pleite am Stück
Für Bastian Schweinsteiger und Chicago Fire ist im Achtelfinale des US Open-Pokals Schluss © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Cincinnati - Bastian Schweinsteiger scheitert mit Chicago Fire im Achtelfinale des US Open-Pokals an einem Zweitligisten. Im Elfmeterkrimi ist der Weltmeister der einzige erfolgreiche Schütze seines Teams.

Weltmeister Bastian Schweinsteiger ist mit Chicago Fire bereits im Achtelfinale des US Open-Pokals gescheitert.

Der Klub aus der MLS unterlag dem unterklassigen FC Cincinnati im Elfmeterschießen mit 1:3 (0:0). Einziger erfolgreicher Schütze gegen Cincinnati-Torwart Mitch Hildebrandt war Schweinsteiger, MLS-Topscorer Nemanja Nikolic scheiterte ebenso wie Arturo Alvarez und Juninho.

Hildebrandt hatte den Favoriten bereits in der regulären Spielzeit mit mehreren Glanzparaden zur Verzweiflung gebracht.

Anzeige

Für Chicago war es die erste Pleite nach zehn Spielen ohne Niederlage in Folge. Cincinnati tritt momentan in der zweithöchsten Spielklasse United Soccer League (USL) an.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image