vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger muss nach seiner fünften Gelben Karte ein Spiel pausieren
Bastian Schweinsteiger verliert erneut mit Chicago Fire © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Bastian Schweinsteiger glänzt gegen Real Salt Lake mit seinem sehenswerten Treffer, doch seinem Team gibt das Tor nicht genug Aufschwung für einen Sieg.

Trotz eines Traumtores von Bastian Schweinsteiger (34) rutscht Chicago Fire in der nordamerikanischen Fußball-Profiliga MLS immer tiefer in die Krise.

Das Team um den Weltmeister von 2014 unterlag bei Real Salt Lake mit 1:2 (0:1), der frühere Münchner hatte mit einem sehenswerten Distanzschuss aus knapp 30 Metern für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt (48.).

Schweinsteiger mit Chicago in der Krise

Für Chicago war es bereits die sechste Niederlage in Folge, was Negativrekord in der Klubgeschichte bedeutete. Im Osten belegt das Team aus Illinois mit weiterhin 23 Punkten den vorletzten Platz.

New England Revolution auf dem letzten Playoff-Rang hat schon sechs Punkte Vorsprung auf Chicago und zwei Spiele weniger absolviert.

Matchwinner für Real Salt Lake vor 19.817 Zuschauern war Damir Kreilach. Der kroatische Mittelfeldspieler brachte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung (45.+3), ehe ihm nach Schweinsteigers viertem Saisontor auch der Siegtreffer gelang (75.).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image