vergrößernverkleinern
Gonzalo Higuaín musste sich nach dem Elfer Schadenfreude gefallen lassen
Gonzalo Higuaín musste sich nach dem Elfer Schadenfreude gefallen lassen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Gonzalo Higuain erlebt bei Inter Miami ein völlig missglücktes erstes Spiel. Er verschießt einen Elfmeter und wird noch provoziert.

Sein Debüt für Inter Miami in der MLS hat sich Gonzalo Higuaín sicher anders vorgestellt.

Am Sonntag spielte der Stürmer erstmals für den US-amerikanischen Klub und sorgte mit einem verschossenen Elfmeter für Aufsehen.

Beim Stand von 0:2 gegen Philadelphia Union trat Higuaín 14 Minuten vor dem Ende zum Elfmeter an und wollte sein Team zurück ins Spiel bringen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Doch der Plan misslang: Der 32-Jährige schoss den Ball weit und hoch am Tor vorbei.

Zu allem Überfluss musste sich der Argentinier anschließenden den provokanten Jubel der Philadelphia-Verteidiger anhören. Higuaín ließ sich das nicht gefallen, der Schiedsrichter musste dazwischengehen.

Auch in den sozialen Medien kassierte Higuaín für seinen Elfmeter reichlich Häme.

Die Gastgeber legten schließlich noch einen Treffer nach und gewannen mit 3:0. Inter Miami ist nun Vorletzter in der Eastern Conference und hat erst drei von 14 Partien gewonnen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image