Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Pleite gegen Manchester City lässt Arsenal-Coach Arsene Wenger Dampf ab. Die Schuld gibt er dem Schiedrichter und sieht Arsenal generell benachteiligt.

Arsene Wenger hat nach der Pleite seines FC Arsenal im Top-Spiel der Premier League gegen Manchester City deharte Kritik am Schiedsrichter geübt.

"Es war zweimal Abseits bei den Toren, was bei einem solch wichtigen Spiel sehr schwer zu akzeptieren ist. Genug ist genug. Die gesamte Saison über sind gegen uns Entscheidungen getroffen worden, die falsch waren. Ich habe mir die Tore von heute angesehen - beide Abseits",  ereiferte sich der Franzose auf der Pressekonferenz nach der Partie.

Arsenals Pleite im Video:

Anzeige

Nach einer starken Anfangsphase der Gunners übernahm Guardiolas City das Spiel und gewann am Ende 2:1.

Hoffnung auf eine Besserung der Leistungen der Referees hat Wenger allerdings nicht - im Gegenteil: "Es ist bekannt, dass die Schiedsrichter wie Löwen im Zoo beschützt werden. Also müssen wir mit den Entscheidungen leben. Ich bin froh, dass sie so gut beschützt werden, aber, wenn sie richtige Entscheidungen treffen würden, wäre das alles leichter."

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und am Mittwoch um 0.15 Uhr im Free-TV auf SPORT1.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image