vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-WEST BROM-MAN UTD
FBL-ENG-PR-WEST BROM-MAN UTD © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester United hat seine Krise in der Premier League endgültig überwunden und hält Kontakt zur Spitze. Bastian Schweinsteiger spielt mal wieder keine Rolle bei Jose Mourinho.

Manchester United hat seine Krise in der Premier League endgültig überwunden und ist durch einen 2:0-Auswärtserfolg bei West Bromwich Albion nun bereits seit acht Spielen ungeschlagen.

Einer war am Samstagabend ganz besonders on fire: Superstar Zlatan Ibrahimovic, der mit nunmehr zehn Toren in den letzten neun Spielen einen veritablen Lauf hat.

Weltmeister Bastian Schweinsteiger war dagegen mal wieder nur Zuschauer. Im Gegensatz zum vergangenen Mittwoch, als Schweinsteiger bei Crystal Palace immerhin im Kader stand, wurde er von Coach Jose Mourinho überhaupt nicht ins Aufgebot berufen.

Anzeige

Ibras erster Ballkontakt sitzt

Ibrahimovic besorgte bereits mit der ersten Torchance des Spiels die Führung (5.), als er eine Flanke von Jesse Lingard nur noch über die Linie drücken musste.

Die Highlights der Partie im Video:

Zuvor enteilte der Youngster seinem Gegenspieler auf der rechten Seite und brachte den Ball mustergültig in die Mitte.

In der zweiten Hälfte setzte der 35-Jährige dann noch einen drauf: In der 56. Minute lupfte Ibrahimovic die Kugel an, um zwischen zwei Gegenspielern in den Strafraum zu ziehen. Der anschließende Schuss wurde unhaltbar für Ex-United-Keeper Ben Foster abgefälscht.

Bereits das elfte Saisontor des Schweden, der in der Sommerpause von Paris Saint-Germain zu den Red Devils auf die Insel wechselte.

West Brom bei Rondons Schlag im Glück

Anschließend waren die Gastgeber im Glück: Stürmer Salomon Rondon hätte nach einem Schlag gegen Uniteds Marcos Rojo die Rote Karte sehen können.

Auch Ibrahimovic konnte sich in der 24. Minute über die Gelbe Karte nicht beschweren, als der 35-Jährige Gegenspieler Craig Dawson einen rüden Bodycheck verpasste.

Mourinho überraschte zudem mit einer taktischen Maßnahme, die Wayne Rooney auf den linken Flügel spülte. Der 31-Jährige machte seine Sache nicht schlecht und hatte mit einem Lattenkracher Pech.

United hält durch den Erfolg mit nunmehr 30 Punkten als Sechster den Kontakt zur Spitzengruppe, West Bromwich liegt mit bereits sieben Punkten Rückstand einen Platz weiter hinten auf Rang 7.

Die Premier League bei SPORT1: Alle Spiele und alle Tore der besten Liga der Welt bei SPORT1.de, in der SPORT1-App und im Free-TV auf SPORT1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image