vergrößernverkleinern
© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Southampton trennt sich von seinem Trainer Claude Puel. Als Nachfolger wird der Ex-BVB-Coach gehandelt. Doch der hat offenbar kein Interesse an dem Job.

Kurz sah es danach aus, als ob womöglich bald ein dritter deutscher Trainer in der Premier League an der Seitenlinie stehen könnte 

Nach der Entlassung von Claude Puel beim FC Southampton kochen auf der Insel Gerüchte hoch. Der Telegraph und der Guardian nennen den geschassten Ex-Coach von Borussia Dortmund als heißesten Kandidaten für die Nachfolge Puels. 

Doch Tuchel hat offenbar kein Interesse an dem Job auf der Insel. Wie Sky Sports News HQ berichtet, sagte der ehemalige Bundesliga-Trainer bereits ab. 

Anzeige

Claude Paul, der noch einen Vertrag bis 2019 besaß, war im Sommer 2016 als Nachfolger des zum FC Everton abgewanderten Niederländers Ronald Koeman verpflichtet worden und hatte den Klub ins Finale des Leage Cups geführt. 

Tuchel seit Wochen im Gespräch

Der Franzose war nicht einmal ein Jahr Trainer bei den Saints. 

Mit Rang acht in der Liga hatte er jedoch das internationale Geschäft verpasst. Auch seine taktischen Ideen kamen offenbar bei den Bossen nicht gut an. Der Klub will zeitnah einen Nachfolger präsentieren.

Seitdem sich Tuchels Ende beim BVB abzeichnete, wird der Deutsche von verschiedene englische Medien als Trainer-Kandidat bei Southampton gehandelt. 

Der Guardian nennt nach Tuchel den früheren Leicester-Coach Claudio Ranieri, Ex-Inter-Trainer Mauricio Pellegrino (derzeit Alaves) und den Niederländer Jaap Stam (FC Reading) als mögliche Trainer-Kandidaten.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image