vergrößernverkleinern
Paul Pogba mit seiner Mutter Yeo
Paul Pogba mit seiner Mutter Yeo © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Paul Pogba äußert sich in einem Interview zu seinem Privatleben und die Rolle seiner Mutter. Zudem verrät er, wer bei ManUnited der schlechteste Tänzer ist.

Paul Pogba hat in einem Interview Details aus seinem Privatleben bekannt gegeben. Auf die Frage, ob er derzeit eine Partnerin habe, antwortete der Superstar von Manchester United im Esquire magazine: "Nein, meine Freundin ist meine Mutter."

Das gute Verhältnis Pogbas zu seiner Mutter Yeo Moriba ist bekannt. Sie begleitete den Mittelfeldspieler beispielsweise zur Ballon-d'Or-Gala 2015.

Darüber hinaus verriet Pogba, wer in der Kabine der Red Devils der schlechteste Tänzer ist. "Timothy Fosu-Mensah. Timo ist der Schlechteste, er ist lustig", sagte der 24-Jährige.

Anzeige

Deshalb verließ Pogba Manchester United

Auch zu sportlichen Themen bezog Pogba Stellung. Er erklärte, dass er eine Woche nach seinem Wechsel zum UEFA-Europa-League-Sieger vergessen hatte, dass er der teuerste Fußballer der Welt sei. "Die Leute haben mich daran erinnert. Ich denke darüber gar nicht nach. Denn eines Tages werden sowohl der Teuerste als auch der Billigste im selben Grab liegen", führte Pogba aus.

Der französische Nationalspieler war 2016 zu United zurückgekehrt. Bereits vor seiner Zeit bei Juventus Turin hatte er eine von 2009 bis 2012 beim Premier-League-Klub gekickt.

Schon beim Abschied dachte Pogba an Rückkehr - und nicht nur er. "Ich habe Manchester verlassen, um zu spielen. Das war alles, was ich wollte. Obwohl ich jung war, habe ich gespürt, dass ich spielen könnte und wollte nicht warten. Also wenn nicht in Manchester, dann halt wo anders", sagte Pogba.

Und weiter: "Aber im Hinterkopf wusste ich: 'Es ist noch nicht vorbei, ich könnte zurückkehren. Meine Mutter hat mir gesagt: 'Du wirst eines Tages zurückkommen.' Und hier bin ich."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image