vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-BREMEN
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-BREMEN © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Thomas Tuchel ist nach seinem Aus in Dortmund nicht nur ein Kandidat für den Posten beim FC Bayern München, sondern auch bei einem Verein aus der Premier League.

Thomas Tuchel gilt als Top-Kandidat auf den Trainerposten beim FC Everton. Das berichtet die englische Zeitung Mirror.

Der kriselnde Premier-League-Klub aus Liverpool hatte sich am Montag von dem Niederländer Ronald Koeman getrennt und soll von den Qualitäten Tuchels überzeugt sein. Angeblich wurden die Berater des 44-Jährigen schon kontaktiert.

(DAZN zeigt die Premier League live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Anzeige

Geht dieser Transfer tatsächlich über die Bühne, würden die beiden ehemaligen Trainer von Borussia Dortmund und Mainz 05 zusammen in einer Stadt arbeiten. Tuchels Vorgänger Jürgen Klopp trainiert seit 2015 Evertons Lokalrivalen FC Liverpool.

Von Tuchels Seite aus hieß es, man kommentiere weiterhin keine Gerüchte.

Der ehemalige Dortmund-Trainer will eine Entscheidung angeblich nicht überstürzen, weil er nächste Saison immer noch Chancen auf den Cheftrainer-Posten beim FC Bayern München hat.

Bayern noch nicht vom Tisch

"Das will ich nicht ausschließen", sagte Bayern-Boss Karl Heinz-Rummenigge zuletzt auf die Frage, ob Tuchel den neuen, alten Bayern-Coach Jupp Heynckes im Sommer ablösen könnte. "Wir haben erstmal entschieden, dass wir 2017 auf dieses Thema nicht mehr antworten werden."

Everton will die Zeit, bis ein Nachfolger für Koeman gefunden ist, mit U23-Trainer David Unsworth überbrücken. Bis zur Länderspielpause in zwei Wochen soll eine Liste mit Kandidaten erstellt werden. 

Everton auf Abstiegsplatz

Neben Tuchel werden auch der ehemalige Bayern-Coach Carlo Ancelotti, Leonardo Jardim (AS Monaco), Sean Dyche (FC Burnley), Marco Silva (FC Watford), David Moyes und Ryan Giggs (beide vereinslos) als Koeman-Erben gehandelt.

Besonders Moyes kennt den Klub sehr gut, von 2002 bis 2013 trainierte der Schotte bereits die "Toffees".

Das Team um den englischen Rekordtorschützen Wayne Rooney belegt nach neun Liga-Spieltagen mit sieben Punkten einen Abstiegsplatz. Dabei hatten die Klub-Bosse im vergangenen Sommer fast 160 Millionen Euro in neue Spieler investiert. (Die Tabelle der Premier League)

Nächste Artikel
previous article imagenext article image