Mourinho erklärt Mkhitaryan-Ausbootung
teilenE-MailKommentare

Henrikh Mkhitaryan spielt bei Manchester United derzeit keine Rolle mehr. Sein Trainer Jose Mourinho erklärt nun, warum er meist nicht mal auf der Bank sitzt.

In den letzten acht Pflichtspielen stand der Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan lediglich einmal im Kader von Manchester United.

Auch beim jüngsten Sieg der Red Devils gegen Bournemouth verzichtete Trainer Jose Mourinho auf eine Nominierung des Armeniers, der Mittelfeldspieler musste abermals auf der Tribüne Platz nehmen.

ManUnited - Bournemouth im Video:

Nun erklärte der Portugiese, warum Mkhitaryan im Moment keine Rolle mehr beim Tabellenzweiten spielt: "Ich habe Anthony Martial, Juan Mata und Jesse Lingard spielen lassen. Wenn ich Micky hätte spielen lassen, hieße das, dass ich einen dieser drei nicht auf dem Feld gehabt hätte, und momentan bin ich der Meinung, dass die anderen es mehr verdient haben", sagte der 54-Jährige der BBC.

Kein Platz für "Miki" auf der Bank

Dass es Mkhitaryan aber nicht einmal auf die Bank schaffte, begründete Mourinho so: "Ich darf nur sechs Feldspieler auf die Bank setzen und versuche dabei, alle Positionen abzudecken."

Die waren mit Eric Bailly, Daley Blind, Ashley Young, Ander Herrera, Zlatan Ibrahimovic und Marcus Rashford aber alle besetzt. Dabei sind vor allem Young und Rashford als Konkurrenten für Mkhitaryan im offensiven Mittelfeld anzusehen, denen Mourinho selbst mit einem Platz auf der Bank mehr Vertrauen schenkt.

Auf der United-Homepage heißt es derweil: "Mkhitaryan wird hart arbeiten, um in den Kader zurückzukehren."

Ob ihm das auch gelingt, wird sich am Sonntag (ab 15.15 Uhr im LIVETICKER) im Auswärtsspiel bei West Bromwich Albion zeigen.

teilenE-MailKommentare