vergrößernverkleinern
Beim Spiel von West Ham United rannte Paul Colborne mit der Eckfahne auf den Platz
Beim Spiel von West Ham United rannte Paul Colborne mit der Eckfahne auf den Platz © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Beim Premiere-League-Spiel zwischen West Ham United und dem FC Burley kommt es zu Platzstürmen von Fans. Nun meldet sich einer der Anhänger zu Wort.

Die Premier-League-Partie zwischen West Ham United und dem FC Burnley am vergangenen Samstag war von chaotischen Szenen überschattet worden. Ein Anhänger von West Ham war sogar mit der Eckfahne in der Hand auf den Platz gestürmt.

Laut MailOnline handelte es sich dabei um den 61-jährigen Reiseveranstalter Paul Colborne, der sich nach dem Vorfall selbst der Polizei stellte.

"Ich habe nichts geplant, ich hatte einfach das Gefühl etwas tun zu müssen. Du musst für das Aufstehen, an was du glaubst", sagte er nun MailOnline. Colborne, der seit 49 Jahren West Ham im Stadion verfolgt, bereue aber seine Kurzschlussreaktion.

Der 61-Jährige war von seinem Platz aus auf das Spielfeld gerannt und hatte die Eckfahne in den Boden gerammt, während die Spieler nur verdutzt zuschauen konnten. Hunderte "Hammers"-Anhänger waren zudem bis zur Haupttribüne vorgedrungen und hatten die Klubbosse David Sullivan und David Gold beschimpft.

Diese hatten ihnen nach dem Umzug 2016 ins Londoner Olympiastadion erfolgreichen Fußball und eine Champions-League-Teilnahme versprochen.  

Die 0:3 Niederlage gegen Burnley war jedoch bereits die dritte Niederlage in Folge. Derzeit befindet sich West Ham auf dem 16.Tabellenplatz in der Premiere League und damit weit entfernt von Champions-League-Ambitionen.

teilenE-MailKommentare