vergrößernverkleinern
US-FBL-ICC-MILAN-TOTTENHAM
Heung-min Son darf an den Asienspielen teilnehmen © Getty Images
teilenE-MailKommentare

Heung-min Son darf für sein Heimatland Südkorea an den Asienspielen teilnehmen. Sein Klub Tottenham Hotspur erteilt dem Ex-Bundesligaspieler die Erlaubnis.

Der ehemalige Bundesligaspieler Heung-min Son (26) wird für sein Heimatland Südkorea an den Asienspielen in diesem Monat teilnehmen, dafür aber die ersten beiden Spiele des Asienpokals im Januar verpassen. Darauf einigte sich Sons Klub Tottenham Hotspur mit dem koreanischen Fußballverband KFA.

Ursprünglich wollte Tottenham seinen Stürmer bis zum 18. August behalten, dadurch hätte Son jedoch die Gruppenphase der Asienspiele verpasst.

Das dortige Fußballturnier läuft vom 14. August bis zum 2. September. Stattdessen verzichtet Son auf die ersten Spiele des Asienpokals im Januar gegen Kirgisistan und die Philippinen sowie auf ein Freundschaftsspiel im November.

Son will Wehrpflicht in Südkorea entgehen

Für Son geht es bei den Asienspielen neben dem sportlichen Erfolg auch darum, der Wehrpflicht in Südkorea zu entgehen.

Diese gilt in Südkorea für alle Männer, nur durch besondere sportliche Leistungen ist eine Befreiung möglich. Dazu zählten etwa der Halbfinaleinzug bei der WM 2002 oder die Goldmedaille bei den Asienspielen 2014.

Damals war Son jedoch nicht dabei, weil sein damaliger Klub Bayer Leverkusen ihn nicht abgestellt hatte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image