Mit diesem Trippelanlauf macht sich Pogba lächerlich
teilenE-MailKommentare

Paul Pogba nimmt bei seinem Elfmeter im Spiel gegen Everton besonders viel Anlauf. 26 Schritte lässt er sich Zeit und erinnert an Italien-Pechvogel Simone Zaza.

Der französische Weltmeister Paul Pogba hat mit seinem Elfmeterfehlschuss beim 2:1 (1:0) mit Manchester United gegen den FC Everton Erinnerungen an Simone Zaza geweckt. Pogba scheiterte wie der italienische Pechvogel im EM-Viertelfinale gegen Deutschland 2016 nach langem Trippelanlauf vom Punkt - und machte sich damit zum Gespött im Netz.

Die BBC zählte nach und ermittelte: Pogba benötigte stolze 26 Schritte Anlauf, ehe er am englischen Nationaltorhüter Jordan Pickford scheiterte. Immerhin traf er im Nachschuss zum 1:0 (27.). Zaza hatte das deutsche Tor im Elfmeterschießen nach rund 20 Schritten Anlauf verfehlt, die DFB-Elf kam ins Halbfinale.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die Premier League Live & auf Abruf erleben

Mourinho: "Mag keine Micky Mäuse"

Pogba (25) hat den Trippelanlauf zu seinem Markenzeichen gemacht. Laut BBC benötigte er bei seinen fünf Strafstößen in dieser Saison insgesamt 92 Schritte (18,4/Schnitt), zweimal scheiterte er. "Ich versuche immer, den Torhüter zu verunsichern. Vielleicht wissen sie inzwischen, wie ich Elfmeter schieße, und ich sollte trainieren, um es zu ändern", sagte er (Die Tabelle der Premier League).

Teammanager Jose Mourinho verzieh Pogba dessen Fehlschuss, obwohl das Verhältnis der beiden als angespannt gilt. "Was mir gefällt ist die Gier, schießen zu wollen. Ich mag keine Micky Mäuse, schwache Spieler, die nicht antreten. Ich mag Spieler, die sagen: Ich schieße. Paul ist so einer", sagte er. Allerdings müsse Pogba aus dem Fehlschuss lernen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image