Trotz Leno-Patzer: Arsenal rettet Remis gegen Liverpool
teilenE-MailKommentare

London und München - Bernd Leno patzt beim 1:1 gegen den FC Liverpool und verursacht die Führung für die Reds. Nach der Partie verteidigt sich der Arsenal-Keeper.

Bernd Leno hat sich beim FC Arsenal offenbar den ersehnten Stammplatz gesichert, beim 1:1 gegen den FC Liverpool stand der Ex-Leverkusener statt Routinier Petr Cech im Kasten.

Dennoch agierte der Torwart nicht fehlerfrei: Eine Flanke von Sadio Mane faustete Leno unglücklich vor die Füße von James Milner, der zur Führung für die Reds einschob.

"Das war unglücklich, ist aber die A***karte vom Torwart. Wenn du wegbleibst und der Ball geht rein, sagt vielleicht niemand was. Wenn du rangehst und er geht trotzdem rein, sagen alle: 'Wehr den doch anders ab.' Das ist nicht so einfach", erklärte der 26-Jährige nach der Partie. "Ich habe versucht hinzukommen, und konnte dann nicht richtig kontrollieren, wohin der Ball fällt. Das ist das Leben eines Torwarts."

ANZEIGE: Reduziert! Jetzt internationale Fußballtrikots sichern - hier geht's zum Shop!

Leno: Liverpool hatte Respekt vor uns

Mit der Leistung seines Teams war Leno zufrieden, Arsenal ist seit 14 Partien ungeschlagen.

"Das war ein geiles Spiel von beiden Mannschaften, so stellt man sich den Fußball in der Premier League vor. Wir können gegen die Großen dominieren, heute waren wir die bessere Mannschaft. So muss es weitergehen, wir haben schwere Spiele vor uns. Liverpool hatte eine Menge Respekt vor uns. Sie haben sich nicht getraut, komplett zu pressen."

"Charakter der Mannschaft ist momentan sehr gut"

Die Serie des Teams habe auch das Selbstvertrauen der Fans wachsen lassen, erklärte der Torwart. "Am Anfang der Saison hatte man das Gefühl, dass die Fans bei so einem Spielstand sehr unruhig werden", sagte Leno. "Heute haben sie uns nach dem Gegentor sofort nach vorne gepeitscht. Man hatte trotz des 0:1 das Gefühl, dass wir das Spiel noch gewinnen können. Das hat leider nicht ganz geklappt, aber der Charakter der Mannschaft ist momentan sehr gut."

Arsenal liegt nach elf Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz, nur drei Punkte hinter Tabellenführer Manchester City. Der Meister hat allerdings ein Spiel weniger absolviert und kann am Sonntag gegen den FC Southampton nachlegen (Premier League: Manchester City gegen FC Southampton ab 16 Uhr im LIVETICKER).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image