City-Star verteidigt Schwalbenkönig Sterling
teilenE-MailKommentare

Raheem Sterling wird nach seiner üblen Schwalbe in der Champions League "belohnt": Der Nationalspieler unterschreibt einen neuen Rekordvertrag bei Manchester City.

Der englische Nationalspieler Raheem Sterling hat seinen Vertrag bei Meister Manchester City um drei weitere Jahre bis 2023 verlängert. Das gab der Verein der beiden deutschen Nationalspieler Leroy Sane und Ilkay Gündogan am Freitag bekannt. Der ursprüngliche Vertrag lief noch bis 2020.

Laut englischen Medienberichten soll der neue Vertrag dem 23-Jährigen rund 340.000 Euro pro Woche einbringen. Mit rund 17,7 Millionen Euro Gehalt pro Jahr wäre Sterling fortan der bestbezahlte englische Fußballer.

"Meine Entwicklung hier ist unglaublich. Ich habe von der ersten Minute an das Gefühl, dass es die richtige Wahl für mich war", sagte Sterling, der 2015 für rund 65 Millionen Euro vom FC Liverpool zu den Citizens gekommen war und seitdem in 154 Partien 51 Tore erzielte.

Der Rechtsaußen hatte erst am vergangenen Mittwoch durch einen skandalösen Elfmeter im Champions-League-Spiel gegen Schachtjor Donezk (6:0) für Schlagzeilen gesorgt. Sterling war in der 24. Minute beim Stand von 1:0 auf das Tor zugelaufen, trat mit seinem linken Bein in den Rasen und ging daraufhin zu Boden. Schiedsrichter Viktor Kassai entschied fälschlicherweise auf Elfmeter, den Gabriel Jesus sicher verwandelte. Später entschuldigte sich Sterling beim Unparteiischen.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image