Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Arsenal findet offenbar einen Nachfolger für den scheidenden Sven Mislintat. Er soll auf Empfehlung von Coach Unai Emery kommen.

Der FC Arsenal ist auf der Suche nach einem Technischen Direktor wohl in Italien fündig geworden.

Wie der Independent berichtet, ist der Wunschkandidat der Gunners AS Roms Sportlicher Leiter Ramon Rodriguez Verdejo, den die Fußball-Welt besser unter dem Künstlernamen Monchi kennt.

Monchi ist ein ehemaliger Weggefährte von Trainer Unai Emery. Zusammen gewannen sie mit dem FC Sevilla drei Mal die Europa League, Monchi war auch an den vorherigen beiden Triumphen der Andalusier bereits wesentlich beteiligt. 

Anzeige

Weltweites Scouting-Netz

Emery wechselte 2016 zu Paris Saint-Germain, Monchi ging im darauffolgenden Jahr nach Rom. Nun könnte das Erfolgsgespann also wieder vereint werden.

Dem Bericht zufolge soll Emery Monchi für den Posten des Technischen Direktors beim FC Arsenal vorgeschlagen haben.

"Er ist ein Mann, den ich sehr gut kenne", erklärte Emery dazu am Mittwochnachmittag noch zurückhaltend. "Ich verstehe mich gut mit ihm und kann nur sagen, dass er ein guter Typ ist."

Dem 50 Jahre alten ehemaligen Torhüter eilt ähnlich wie Mislintat ein hervorragender Ruf in der Branche voraus. Als seine große Stärke gilt das Scouting von jungen und entwicklungsfähigen Spielern.

Dem Vernehmen nach soll er in seiner Zeit beim FC Sevilla ein Netzwerk aus 700 Scouts aufgebaut haben, die über den ganzen Globus verteilt für den Klub arbeiten und vielversprechende Talente aufspüren sollen, bevor sie von großen Klubs entdeckt werden.

Entdecker der großen Stars

Vergangene Saison holte er die vielversprechenden Cengiz Ünder, Lorenzo Pellegrini und Justin Kluivert in die italienische Hauptstadt. Im Gegenzug verkaufte er Torhüter Alisson, Mittelfeldspieler Radja Nainggolan und Kevin Strootman für rund 125 Millionen Euro.

Laut Independent richtet sich die Roma bereits auf den Abgang des Sportdirektors ein. Der Vertrag des Spaniers läuft noch bis 2021.

In seiner Karriere hat Monchi Weltklassespieler wie Sergio Ramos, Dani Alves oder Jesus Navas entdeckt und später für hohe Ablösesummen veräußert.

Einer seiner letzten Coups war der Verkauf von Aleix Vidal für 17 Millionen Euro an den FC Barcelona. Monchi hatte Vidal nur ein Jahr zuvor für drei Millionen Euro vom Ligakonkurrenten UD Almeria verpflichtet.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image