vergrößernverkleinern
Huddersfield Town gab am Montag die einvernehmliche Trennung von David Wagner bekannt
Huddersfield Town gab am Montag die einvernehmliche Trennung von David Wagner bekannt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der einvernehmlichen Trennung von Huddersfield Town verabschiedet sich David Wagner von den Fans - er wählt emotionale Worte.

Der deutsche Trainer David Wagner hat sich mit emotionalen Worten vom englischen Erstligisten Huddersfield Town verabschiedet.

"Seit dem ersten Tag, an dem Christoph (Co-Trainer Bühler, Anm.d.Red.) und ich hier ankamen, habt ihr uns das Gefühl gegeben, ein Teil von euch zu sein. Meine Familie und ich werden das niemals vergessen", schrieb der 47-Jährige an die Fans des Premier-League-Klubs.

"Zusammen haben wir Unglaubliches erreicht. Wir haben den Traum von der Premier League für Huddersfield wahr gemacht", fuhr Wagner fort. Des Weiteren lobte er die starke Verbindung zwischen Fans und Spielern und dankte diesen für ihren Einsatz auf dem Spielfeld: "Sie verdienen alle Anerkennung, die sie bekommen haben."

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Wagner: "Hoffe wir sehen den wahren Terrier-Spirit"

Wagner betonte, wie traurig er über seinen Abgang sei und wünschte Nachfolger Mark Hudson, der für das Team am Sonntag gegen Manchester City als Interimstrainer an der Seitenlinie steht, "alles Glück der Welt. Ich hoffe, wir sehen den wahren Terrier-Spirit, auf den wir alle stolz sind", schrieb Wagner.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Das Tabellenschlusslicht hatte am Montag die Trennung im beidseitigen Einvernehmen bekannt gegeben und den bis 2021 laufenden Vertrag mit Wagner aufgelöst.

Der früher Mainzer und Schalker Profi Wagner hatte die Terriers entgegen aller Erwartungen 2017 in die Premier League geführt. Im Jahr darauf gelang ihm nicht weniger überraschend mit einer No-Name-Mannschaft der Klassenerhalt. In der laufenden Saison ist Huddersfield nach nur zwei Siegen aus 22 Spielen Tabellenletzter, das rettende Ufer ist acht Punkte entfernt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image