Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jürgen Klopp gesteht einen seiner - wie er selbst sagt - "größten Fehler". Es geht um die versäumte Verpflichtung eines Superstars während seiner BVB-Zeit.

Das Prunkstück der Offensive des FC Liverpool bildet das Trio Roberto Firmino, Mohamed Salah und Sadio Mane.

Mit einem Offensivstar dieses Dreizacks hätte Trainer Jürgen beinahe schon während seiner Zeit als Coach von Borussia Dortmund zusammengearbeitet.

Wie Klopp dem Liverpool Echo verriet, hatte er im Jahr 2014 die Chance, Sadio Mane nach Dortmund zu holen.

Anzeige

Klopp gesteht: "Das war meine Schuld"

Der 51-jährige entschied sich damals aber gegen eine Verpflichtung des Senegalesen, der zu dieser Zeit noch bei Red Bull Salzburg unter Vertrag stand - im Rückblick bereut Klopp dieses Versäumnis: "Ich habe in meinem Leben einige Fehler gemacht und einer der größten davon war es, Sadio nicht nach Dortmund zu holen."

"Wir trafen uns in einem Büro und unterhielten uns. Danach war ich nicht überzeugt und das war wirklich meine Schuld", erinnert sich Klopp. Mane wechselte damals für 7,5 Millionen Euro zum FC Southampton - und nicht zum BVB.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und internationalen Fußball live & auf Abruf erleben

Zweite Chance bei Liverpool

Ein zweites Mal sollte Klopp dieser Fehler nicht unterlaufen - und so fanden er und Mane 2016 doch noch zusammen. Für eine Ablöse von mehr als 40 Millionen Euro wechselte der schnelle Stürmer von Southampton zum FC Liverpool.

"Er ist ein außergewöhnlicher Junge und das Leben hat mir eine zweite Chance gegeben, mit ihm zu arbeiten. Hoffentlich können wir es beide nutzen", sagte Klopp.

Bisher ist die Zusammenarbeit äußerst erfolgreich: In 100 Einsätzen für den FC Liverpool gelangen Mane 42 Tore sowie 20 Assists.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image