vergrößernverkleinern
Raheem Sterling (l.) kämpft gegen Virgil van Dijk um den Titel "Fußballer des Jahres" in der Premier League
Raheem Sterling (l.) kämpft gegen Virgil van Dijk um den Titel "Fußballer des Jahres" in der Premier League © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei der Wahl zum Fußballer des Jahres wollen einige Liverpool-Profis wohl ein ungeschriebenes Gesetz brechen und den Konkurrenten ihres Teamkollegen wählen.

Dieses Voting dürfte Virgil van Dijk so gar nicht gefallen.

In der Premier League steht die Wahl zum Spieler der Saison auf dem Programm. Heißer Kandidat auf den Titel: Liverpool-Star Virgil van Dijk. Auch der frühere Reds-Star und heutige ManCity-Profi Raheem Sterling hat gute Chancen auf den Titel. 

Laut Sportsmail könnte es dabei an der Anfield Road zu einer ungewöhnlichen Wahl kommen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Grundsätzlich dürfen Profis in der Premier League nicht für Spieler ihres eigenen Teams stimmen. Um den eigenen Teamkollegen bei der Wahl nicht zu schwächen, wird traditionell vermieden, dessen direkte Konkurrenten zu wählen. Dieses ungeschriebene Gesetz bestätigte der frühere Liverpool-Profi Jamie Carragher nun in einem Interview.

Als dessen Kollege Steven Gerrard 2006 heißer Anwärter auf den Titel war, bat Carragher seine Teamkollegen, nicht für die direkten Konkurrenten Thierry Henry oder Frank Lampard zu voten.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Liverpool bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Liverpool-Profis wollen Sterling wählen

Dies soll beim Team von Jürgen Klopp nun aber nicht der Fall sein. Demnach wollen diverse Liverpool-Profis ihre Stimme ihrem früheren Teamkollegen Raheem Sterling - und damit einem direkten Konkurrenten von Virgil van Dijk geben. Eine taktisch kluge Wahl, um den niederländischen Abwehrprofi zu stärken, wäre dies nicht. 

2006 zeigte die Bitte von Caarragher übrigens Wirkung. Steven Gerrard wurde zum Fußballer des Jahres gewählt. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image