Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Manchester United hat die Qualifikation für die Champions League verpasst. Die enttäuschende Saison hat für die Stars der Engländer gravierende Folgen.

Nach dem enttäuschenden 1:1 beim Tabellenletzten Huddersfield Town war es besiegelt: Manchester United verpasst die Qualifikation für die Champions League und wird in der nächsten Saison nur in der Europa League antreten. 

Der englische Rekordmeister belegt nur Rang sechs der Premier League. Unter die ersten vier zu kommen, ist nicht mehr möglich. (SERVICE: Tabelle der Premier League)

Ein herber Rückschlag in Sachen Prestige. Dass der stolze Klub eine solche Leistung ohne Weiteres nicht hinnimmt, zeigt eine Vertragsklausel, die fast jeder Man-United-Star in seinem Kontrakt stehen hat.

Anzeige

Diese besagt, dass der Akteur in der kommenden Spielzeit 25 Prozent seines Gehalts einbüßt, falls das Team die vorige Saison nicht unter den ersten vier Mannschaften der Premier League beendet hat. Die verpasste Champions-League-Quali kommt die United-Profis also teuer zu stehen.

Pogba leidet am meisten unter Vertragsklauseln

Am härtesten trifft es Superstar Paul Pogba. Der Franzose streicht momentan rund 350.000 Euro pro Woche ein. In der nächsten Saison wären es "nur" noch etwa 260.000. Zusätzlich zu diesen Einbußen verpasst er laut Football Leaks einen Bonus von ca. 2,2 Millionen Euro, den der Mittelfeldspieler bei einer Qualifikation für die Königsklasse eingestrichen hätte.

Auch Alexis Sanchez muss Abstriche machen, allerdings auf höchstem Niveau. Der Chilene ist zwar längst kein Stammspieler mehr, bezieht aber das höchste Gehalt im Klub. Der 30-Jährige kassiert rund 580.000 Euro in der Woche. Falls er bleibt, sind es in etwa 440.000.

Meistgelesene Artikel

Falls er bleibt - genau das ist der Punkt. Pogba und Sanchez wurden in den letzten Wochen fast täglich mit einem möglichen Abschied aus Manchester in Verbindung gebracht. Die finanziellen Einbußen machen einen Wechsel nicht unwahrscheinlicher.

Zinedine Zidane gilt als interessiert, Pogba zu Real Madrid zu locken. Die Vertragsklausel könnte ihm nun helfen, seinen Landsmann von einem Transfer in die spanische Hauptstadt zu überzeugen.

Folgen für Manchester United könnten drastisch sein

Der Klub macht kein Geheimnis aus den Gehaltskürzungen, sondern legt die Informationen in einer jährlichen Publikation vor. Die Klausel ist allerdings ungewöhnlich. Normalerweise winkt den Profis eher ein Bonus, falls die Qualifikation für die Champions League erreicht wird. So ist es auch bei Stadtrivale Manchester City.

Jetzt das aktuelle Trikot von Manchester United bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

United begründet die Kürzungen mit der hohen finanziellen Bedeutung, die die Königsklasse für den Verein hat. Die Verantwortlichen rechnen wegen der verpassten Qualifikation mit Einbußen in Höhe von rund 76 Millionen Euro.

Die enttäuschende Saison könnte Manchester United aber nicht nur finanziell wehtun. Falls wichtige Stützen wie Pogba gehen, wäre dies auch sportlich kaum aufzufangen. Vor allem, weil der Klub es ohne Champions League schwer haben wird, adäquaten Ersatz ins Old Trafford zu locken.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image