vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-HUDDERSFIELD
FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-HUDDERSFIELD © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Daniel Sturridge wird vom englischen Fußball-Verband hart bestraft. Grund ist ein Verstoß gegen die Wettregularien, der seinem Bruder Geld einbringen sollte.

Der frühere Nationalspieler Daniel Sturridge ist vom Regelausschuss des englischen Fußball-Verbandes FA wegen Verstoßes gegen die Wettregularien für sechs Wochen gesperrt worden.

Zudem muss der ehemalige Profi des FC Liverpool eine Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 83.500 Euro bezahlen.

Einer FA-Mitteilung zufolge hatte Sturridge seinem Bruder im Januar 2018 bezüglich seines möglichen Transfers von Liverpool zum FC Sevilla einen Insidertipp gegeben, um Gewinne auf dem Wettmarkt zu erzielen.

Anzeige

Sturridge ging letztlich auf Leihbasis zu West Bromwich Albion, inzwischen ist er vereinslos.

Die letzten vier Wochen der Sperre wurden zur Bewährung ausgesetzt, sodass Sturridge seine Karriere im August bei einem neuen Klub fortsetzen könnte. Die FA empfindet das Urteil als zu milde und hat angekündigt, dagegen vorzugehen. 

Meistgelesene Artikel
Nächste Artikel
previous article imagenext article image