Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause gelingt Callum Hudson-Odoi im League Cup für Chelsea gleich ein Tor. Coach Lampard übt trotzdem Kritik.

Zwei Körpertäuschungen, ein satter Linksschuss in die kurze Ecke: Jungstar Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea hat sich sein überraschend schnelles Comeback mit einem Tor versüßt.

Der lange Zeit auch von Bayern München umworbene Offensivspieler traf beim 7:1 (3:1) der Blues in der dritten Runde des englischen Ligapokals gegen den Viertligisten Grimsby Town zum Endstand (89.).

"Was für ein Spiel!!! Ich bin glücklich, dass ich bei einer tollen Mannschaftsleistung gleich bei meiner Rückkehr ein Tor erzielt habe", schrieb Hudson-Odoi bei Twitter.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 18-Jährige stand nur fünf Monate nach seinem Achillessehnenriss erstmals wieder in der Startelf der Blues. Vor einer Woche hatte er seinen Vertrag bei Chelsea bis 2024 verlängert.

Chelsea-Trainer Lampard nicht zufrieden

Gegen Grimsby zeigte Hudson-Odoi jedoch noch viel Luft nach oben. Teammanager Frank Lampard kritisierte, dass er beide Flügelspieler - also auch den Ex-Dortmunder Christian Pulisic - in der Halbzeitpause "mit Nachdruck" an ihre Aufgaben habe erinnern müssen. Hudson-Odoi müsse "lernen", sagte Lampard.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Chelsea bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Teamkollege Antonio Rüdiger war da euphorischer: "Mein Juuunge ist zurück", schrieb er bei Twitter mit Flammen-Emoji.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image